Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Feuriger Sport und viel Glamour

Tanzgala Feuriger Sport und viel Glamour

Eine glanzvolle Gala, im wahrsten Sinne des Wortes, erwartet die Gäste des traditionellen Tanzturniers am Samstag im Haus des Gastes.

Voriger Artikel
Raser füllen ab 2014 den Stadtsäckel
Nächster Artikel
Zwischen Tänzern stimmt die Chemie
Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Optischer Beleg dafür ist der bereits fertig geschmückte Saal im Haus des Gastes. Für die prunkvolle Dekoration der Saaldecke ist seit vielen Jahren Teddy Scharlau verantwortlich. Mit familiärer Unterstützung hat er in vielstündiger Arbeit die Deko angebracht, die diesmal in Weiß und Gold gehalten ist.

Weiß sind die Bahnen, die großen Leuchtbälle und dazu passend an den Stirnseiten des Saals ebenfalls Lampions. Dazwischen platziert sind goldfarbene Dekorationsgehänge. Weiß dominiere an der Decke damit die Farbigkeit der lateinamerikanischen Tanzkostüme nicht unterdrückt werde, sondern voll zur Geltung komme, erklärt Scharlau. Im zum Saal hin geöffneten Nebenraum finden - passend zum ausgelobten Kirschenpokal - Kirschenmotive als Decken-Dekoration ihren Platz.

Nach bewährtem Verfahren wurde im Vorfeld der festlichen Veranstaltung gemeinsam mit den Damen der Kur- und Freizeitgesellschaft (KFG) über die Dekoration beraten. Die Tischdekoration ist diesmal in Bordeaux und Gold gehalten, dafür sorgt die KFG. Die Mitarbeiterinnen werden auch heute Vormittag das Foyer ausschmücken. Auch sportlich wird dem Publikum wieder einiges geboten: Die Paare tanzen Rumba, Samba, Cha-Cha-Cha, Paso doble und Jive, seit 2006 zur Musik von der CD. Für den richtigen Einsatz der Tanzmusik ist Uta Christine Wölfle von der TSG Marburg verantwortlich.

In den Pausen und nach der Siegerehrung haben die Gäste der Gala Gelegenheit, es ihnen auf der Tanzfläche gleichzutun. Für die Pausen-Tanzmusik sorgt wieder die Marburger Tanzkapelle „Los Chiccos“. Das Einladungsturnier der Hauptklasse S-Latein steht erstmals unter der Leitung von Benjamin Würzer von der Tanzsportgemeinschaft Marburg (TSG), die das Turnier ausrichtet und inzwischen zum achten Mal mit der KFG als Partner zusammenarbeitet. Würzer löst Hugo Bäcker ab, der lange Jahre den Abend moderierte und das Turnier leitete.

Beide Seiten sind voll des Lobes über die gute Zusammenarbeit. Seit 34 Jahren findet die Tanzgala statt, nur 1991 pausierten die Veranstalter, sodass am Samstag in Gladenbach das 33. Turnier stattfindet. Getanzt wird einmal mehr um den Kirschenpokal der Stadt. Manche Paare kommen zum wiederholten Mal nach Gladenbach.

Andere nehmen den weiten Weg von Dresden, München, Nürnberg, Bremen und Saarbrücken nach Gladenbach auf sich, um bei dem traditionsreichen Einladungsturnier dabei zu sein. Die Besucher können sich auch auf ein Paar aus dem heimischen Raum - aus Altenkirchen freuen.

Der Besuch lohnt sich nicht nur wegen des herrlich geschmückten Haus des Gastes, der gesamten festlichen Optik während des Turnieres, sondern auch, weil hervorragender Tanzsport geboten werde, sind sich alle Verantwortlichen einig. „Es gibt nur noch drei Einzelkarten“, berichtete gestern Daniela Weiß von der KFG. Die Abendkasse ist zwar ab 19.30 Uhr besetzt, wer noch einen Platz erhaschen will, der sollte sich schleunigst eine Karte reservieren oder er holt sie sich heute Vormittag bei der KFG gleich ab. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, das Turnier gegen 20.30 Uhr. „Ausverkauft“ ist die Seniorenveranstaltung der Stadt Gladenbach am Samstagnachmittag im Haus des Gastes, eine ebenfalls von der TSG Marburg mitgestaltete Veranstaltung. Verschiedene Nachwuchsgruppen, darunter auch Turnier-Paare, werden die Besucher unterhalten. Benjamin Würzer wird durchs Programm führen, das voraussichtlich in drei Showblöcke aufgeteilt ist.

Lia Pabst-Gun hat das tänzerische Unterhaltungsprogramm vorbereitet. Beginnen werden die „Kleinen Tanzmäuse“, die Anfänger-Lateingruppe bietet den Zuschauern unter anderem Tanz-Variationen aus Latein.

Senioren erleben ein Tanz-Showprogramm

Etwas besonders hätten sich die Jungs ausgedacht, berichtet sie: Sie haben ein Hip-Hop-Programm einstudiert. Den zweiten Showteil gestalten Standardtänzer, sowohl Junioren und Erwachsene als auch Kinder werden ihr Können zeigen.

Im dritten Block treten Lateintänzer verschiedener Altersgruppen auf. Die Gäste sehen auf dem Parkett dann auch Lia Pabst-Gun mit ihrem Mann Frédérick Gun. Am Mittwoch war Generalprobe für das Programm.

Für die einzelnen Vorführungen wurden besondere Choreografien entwickelt. Bereits seit Wochen bereite man sich für die Auftritte in Gladenbach vor, berichtet Lia Pabst-Gun. Daneben trainieren die Tänzer auch fortlaufen für ihre Turniere. So war die Gruppe der etwas älteren Paare in Nürnberg und letztes Wochenende zwei Tage in Bielefeld.

In den Pausen des Nachmittagsprogramms haben die Gäste Gelegenheit, selbst zu tanzen. Sie werden in bewährter Weise von Senioren-Helfern aus der Stadt mit Kaffee und Kuchen versorgt. Freunde des hochklassigen Tanzsports können sich schon den 8. November 2014 vormerken, dann findet im Haus des Gastes die 34. Tanzgala statt. Der Kartenvorverkauf startet im Januar unter Tel. 06462/201- 612 oder 2 01- 613.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr