Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr passt Satzung an Fusion an

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Feuerwehr passt Satzung an Fusion an

Günter Kraft und Manfred Rein haben 40 und 28 Jahre im Vorstand der Feuerwehr Rodenhausen gearbeitet. Nun wurde ­ihnen dafür gedankt und ein würdiger Abschied aus dem Gremium bereitet.

Voriger Artikel
Das „Groschengrab“ geht leer aus
Nächster Artikel
Von Wasser als Heilmittel geprägt

Günter Kraft (von links) und Manfred Rein wurden vom Vorsitzenden Hans-Heinrich Meisel für ihre langjährige Vorstandstätigkeit in der Feuerwehr Rodenhausen geehrt.

Quelle: Anita Ruprecht

Rodenhausen. Im Juli des vergangenen Jahres feierte die Freiwillige Feuerwehr Rodenhausen ihr 125-jähriges Bestehen mit Festkommers und Umzug. Bereits im Oktober 2014 erfolgte der Zusammenschluss der Einsatzabteilungen Rodenhausen und Seelbach, sodass jetzt eine einsatzkräftige Einheit von 20 Feuerwehrleuten in den südwestlichen Lohraer Ortsteilen bereitsteht.

Der Ausbildungsstand ist gut und Lehrgänge mit dem Erwerb von Qualifikationen werden von den Aktiven besucht, sagte Wehrführer Benjamin Wagner während der Jahreshauptversammlung am Samstagabend.

Weiter berichtete Wagner, dass die Wehr im Jahr 2015 einen Einsatz beim Brand eines landwirtschaftlichen Gerätes hatte. Im Jahr 2015 wurden die Rodenhäuser Einsatzkräfte mit neuen Einsatzstiefeln und Ausgehuniformen ausgestattet, beendete Wagner seinen Bericht. Die ­Feuerwehr hat 87 Mitglieder, darunter 7 Frauen und 10 Ehrenmitglieder, berichtete Kassenführer Manfred Rein.

Anschließend beschlossen die Mitglieder eine neue Satzung, die dem Zusammenschluss der Einsatzabteilungen Rodenhausen und Seelbach geschuldet ist. Die Satzung besagt, dass der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Rodenhausen zukünftig aus dem Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schriftführer, dem Kassenführer, dem Kassierer und was neu ist, drei Beisitzern besteht. Falls Wehrführer und/oder Stellvertreter von der Rodenhäuser Feuerwehr stammen, sollen sie nach der neuen Satzung auch im Vorstand des Feuerwehrvereins Rodenhausen sein.

Die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder Günter Kraft und Manfred Rein verabschiedeten sich aus der Vorstandsarbeit und wurden von den Vorstandsmitgliedern Hans-Heinrich Meisel und Benjamin Wagner mit Geschenken verabschiedet. Günter Kraft bekleidete seit 1975 das Amt des Schriftführers und Manfred Rein war seit 1987 Kassenwart.

von Anita Ruprecht

 
Wahlen/Termin

Wahlen : Vorsitzender, Hans-Heinrich Meisel, Stellvertreter, Benjamin Wagner; Kassenführerin, Bettina Kraft; Schriftführer, Markus Bodenbender; Kassiererin, Jennifer Gerbracht; Beisitzer: Tobias Wagner, Sascha Becker und Marco Rein.

Termin : Am 30. April findet eine Feuerlöscher-Schulung in der alten Schule statt.

 
Das neue Führungsgremium der Feuerwehr Rodenhausen bilden nach der Vorstandwahl (kleines Foto von links): Jennifer Gerbracht, Bettina Kraft, Benjamin Wagner, Markus Bodenbender, Marco Rein, Sascha Becker, Hans-Heinrich Meisel und Tobias Wagner. Foto: Anita Ruprecht
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr