Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Fest der kleinen Wirbelwinde

Kita hat endlich einen Namen Fest der kleinen Wirbelwinde

Gleich drei Anlässe gab es beim Sommerfest der ­Kindertagesstätte Altenvers, kräftig zu feiern.

Voriger Artikel
Gansbach-Brücke soll saniert werden
Nächster Artikel
Windpark soll 2016 Strom erzeugen

Die Kinder enthüllten das Schild mit dem neuen Namen „Wirbelwind“ der Kindertagesstätte Altenvers.

Quelle: Anita Ruprecht

Altenvers. Das Schild mit dem neuen Namen „Wirbelwind“ des bisher namenlosen Kindergartens wurde enthüllt, die Konzeption wurde vorgestellt, der neue Spielplatz wurde seiner Bestimmung übergeben und von den Kindern in Besitz genommen.

„Was lange währt wird endlich gut“, sagte Helmut Koch vom Vorstand des Vereins „Weißer Stein“. Wegen der ungeklärten Besitzverhältnisse habe sich das Projekt des Spielplatzumbaus besonders lange hingezogen, erläuterte Koch.

Mit dem Verkauf des gesamten Geländes mit Kindertagesstätte und Dorfgemeinschaftshaus an den Verein „Weißer Stein“ haben wir eine gute Lösung für die Gemeinde Lohra sowie für das Dorf Altenvers gefunden und dem Verein ‚Weißer Stein‘ Planungssicherheit für die Kindertagesstätte gegeben“, sagte Bürgermeister Georg Gaul.

„Wir haben viel beraten und diskutiert, vieles, was gut war, beibehalten und Neues eingearbeitet“, sagte Kindergartenleiterin Tanja Kluge zur neuen Konzeption, die das Kindergartenteam gemeinsam mit Astrid Mergel-Diehl vom Vorstand Kinderbetreuung des „Weißen Steins“ erarbeitete.

Die neue Konzeption konnten die Besucher des Sommerfests im Kindergarten einsehen. Der Spielplatz wurde umgestaltet und mit neuen Spielgeräten ausgestattet.

von Anita Ruprecht

  Die Kinder waren bei der Übergabe des neugestalteten Spielplatzes durch Vertreter des „Weißen Steins“, der Kindergartenleitung und der Politik dabei. Foto: Anita Ruprecht
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr