Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Fans tanzen und singen im Regen

Status Quo Cover-Konzert Fans tanzen und singen im Regen

Sie machten das Beste draus, die Fans von Status Quo - und erlebten in Dautphe ein Wochenende, an dem die Freude über Begegnungen und eine ganz besondere Atmosphäre überwog.

Voriger Artikel
Brand in Gladenbacher Wohnhaus
Nächster Artikel
Ferienkinder beäugen achtäugigen Rollegel

Zum zweiten Ersatzkonzert für den ausgefallenen Status-Quo-Auftritt sind 100 Fans nach Dautphe geommen.

Quelle: Benedikt Bernshausen

Dautphe. Auf die Status-Quo-Familie ist Verlass. Wie sehr, das erlebte am Wochenende Martina Gerlach, Inhaberin der Gaststätte „Chilis“ und Initiatorin des abgesagten Status-Quo-Konzerts. Erst das gut besuchte erste Ersatzkonzert der heimischen Rockband „The Meadowbrooks“ am Samstagabend (die OP berichtete), dann der Auftritt der Status-Quo-Coverband „Belgian Quo Band“ am Sonntag mit mehr als 100 Besuchern - mit Fans, die zum Teil aus Belgien und den Niederlanden nach Dautphe gereist waren, die trotz Absage der Originale ausgelassen rockten und dabei sogar strömendem Regen trotzten.

All diese Beweise der Verbundenheit zauberten der zu Wochenbeginn noch geschockten Martina Gerlach spätestens am Sonntagabend ein strahlendes Lächeln ins Gesicht. Sie war überwältigt vom Unterstützungswillen der Fans, die ihr durch Spenden dazu verhalfen, einen großen Teil der durch die Konzertabsage von Status Quo entstandenen Kosten aufzufangen.

Belgian Quo Band startet mit "Caroline"

Es waren Fans wie Roelof und Simone Heethuis aus dem niederländischen Groningen, die dazu beitrugen, dass die Party zu dem wurde, was sie war: weit mehr als ein Ersatzkonzert.

„1982 habe ich mein erstes Status-Quo-Konzert besucht“, sagte Roelof Heethuis. „Und seitdem hab‘ ich nur ganz wenige verpasst.“ Dass Status Quo sein Konzert diesmal abgesagt hat, sei zwar schade, aber: „Wir hatten trotzdem ein schönes Wochenende, weil Martina so viel für uns getan hat. Wir wollten sie unterstützen, darum sind wir hier.“ Großartig seien auch die Meadowbrooks gewesen, unterstrich Simone Heethuis.

Entscheidenden Anteil an der Atmosphäre hatten selbstverständlich auch die Musiker der „Belgian Quo Band“. Sie starteten ihr Konzert mit dem Song „Caroline“. Schon nach dem ersten Akkord brandete Jubel auf. Wenn „Caroline“ erklinge, sei gleich das ganze Status-Quo-Feeling da, sagte Roelof Heethuis. Das sahen auch die anderen Fans so. Sie wippten, tanzten und sangen voller Begeisterung mit. Mittendrin Martina Gerlach. Der mal mehr, mal weniger starke Regen konnte der Atmosphäre nichts anhaben. Einige verfolgten das Geschehen aus dem „Chilis“ mit Blick nach draußen, andere versammelten sich unter Schirmen oder dem Rathausdach, und wiederum anderen war der Regen völlig egal.

Beifall gab es nicht nur für die Musiker Frank Vandaele (Rhythmusgitarre/Gesang), seinen Sohn Erwin (Lead-Gitarre/Gesang), Wesley Jacques (Schlagzeug) und Lieven Vandenbroucke (Bass/Gesang). Begeisterungsstürme erntete auch Alan Crook, Cousin von Martina Gerlach, Quo-Fan und -songwriter. Wie am Abend zuvor, betrat er die Bühne für einige gesangliche Einlagen. Und auch Sänger, Gitarrist und Mundharmonikerspieler Jo Stals, der auf Konzerterfahrung mit Quo-Schlagzeuger John Coghlan zurückblickt, stand zwischendurch mit der Belgian Quo Band auf der Bühne. Bekannte Hits wie „In the Army now“, „Bye bye Johnny“ oder „Whatever you want“ brachten die Belgier zu Gehör. Die Fans wollten die Band nicht entlassen und so gab es noch einige Zugaben.

Martina Gerlach ließ die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren. Als sie erfuhr, dass Status Quo abgesagt hatte wegen einer Erkrankung des Gitarristen Rick Parfitt, habe sie dies zunächst nicht geglaubt. Es seien die belgischen und niederländischen Fans gewesen, die sie mit der Ankündigung „Wir kommen trotzdem“ bewogen hätten, dennoch ein Programm auf die Beine zu stellen. Die „Meadowbrooks“ seien ein „absoluter Knaller“ gewesen. Und mit Blick auf die Begeisterung, die die Belgian Quo Band am Sonntag hervorrief, kündigte Martina Gerlach an: „Wir holen diese Band im nächsten Jahr wieder, wenn Ihr wollt.“ Applaus im Publikum und eine laute Antwort: „Yeeeaaaah!“

von Björn-Uwe Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Konzert in Dautphe

Für fast vier Stunden spielten „The Meadowbrooks“ aus Biedenkopf auf dem Dautpher Rathausplatz - gar mit prominenter Unterstützung. Ihr Auftritt war weit mehr als ein Ersatzkonzert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr