Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Es ist wieder Wintervergnügen

Traditionsfest der SpVgg. Dautphe Es ist wieder Wintervergnügen

Unterhaltung, Spaß, Musik und Tanz bis in die späten Stunden verspricht die Neuauflage des „Wintervergnügens“ im Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Mit dem Fahrrad der Geschichte folgen
Nächster Artikel
Rotstift setzt bei Investitionen an

Als Tina Turner war Wiebke Achenbach, damals noch Wege, beim Wintervergnügen 2009 zu erleben. Auch dieses Mal wird sie dabei sein.

Quelle: Ingrid Lang

Dautphe. An diesem Samstag feiert das legendäre Wintervergnügen der Spielvereinigung Dautphe ein Revival. Die Veranstalter hoffen darauf, dass das Unterhaltungsprogramm im Bürgerhaus Dautphe wie in früheren Zeiten angenommen wird. Dreihundert und mehr Zuschauer waren keine Seltenheit, nach organisatorischen Schwierigkeiten sowie nachlassendem Zuschauerinteresse fiel die Veranstaltung aber aus.

Nach fünfjähriger Unterbrechung erwartet die Zuschauer nun ab 20 Uhr erneut ein vielseitiges Programm, bei dem auch viele Akteure der vergangenen Veranstaltungen, wie Moderator Herwig Wege und seine Schwester Wiebke, die mittlerweile Achenbach heißt, Ralf Hikade oder Karl Werner Meyer, wieder aktiv sind. Neben der Tanzgruppe „Future Dance“ führen aber auch aktive Vereinsmitglieder Sketche auf. Gute Stimmung ist also garantiert.

Nach dem Programm spielt die Stimmungsband „Die Rosshäuser“ auf, und es folgt die Bekanntgabe der Tombolagewinner. Hauptgewinn ist eine Fahrt im Heißluftballon. Zur Teilnahme erhält jeder Besucher ein im Preis der Eintrittskarte enthaltenes Los.

Tickets zum Preis von sechs Euro gibt es nur an der Abendkasse. Einlass ins Bürgerhaus ist ab 19 Uhr, Beginn des Wintervergnügens ist um 20 Uhr. Sollte die Resonanz gut sein, halten die Organisatoren eine erneute Auflage des „Wintervergnügens“ im kommenden Jahr durchaus für möglich.

von Gianfranco Fain

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr