Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Erdmassen gegen das Hochwasser

Weidenhausen Erdmassen gegen das Hochwasser

Im Gladenbacher Stadtteil Weidenhausen laufen die Arbeiten zur Errichtung eines Hochwasserschutzdamms auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Deutsche Helfer ziehen wieder ab
Nächster Artikel
Kombach will Platz für Jung und Alt

Die Bauarbeiten am Regenrückhaltebecken in Weidenhausen sind im vollen Gange. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 3 Millionen Euro.

Quelle: Björn-Uwe Klein

Weidenhausen. Wo momentan Lastwagen und Bagger ihr Werk verrichten, sollen sich nach den Vorstellungen des 2003 gegründeten Gewässerverbandes Salzbödetal, dem die Kommunen Bad Endbach, Gladenbach, Lohra, Lollar und Biebertal angehören und der als Bauherr fungiert, schon im kommenden Jahr größere Wassermengen stauen.

Das gesamte Fassungsvermögen der Anlage soll etwa 200.000 Kubikmeter betragen. Voraussichtlich im Sommer 2012 sei mit der Fertigstellung zu rechnen, teilte Bauleiter Boris Grabowski im Gespräch mit der OP vor Ort mit. Bis es so weit ist, werden die an dem Bauprojekt beteiligten Firmen Herzog und Jacob und Weigel rund 60 000 Kubikmeter Erde bewegen und zu einem rund 140 Meter langen und acht Meter hohe Damm aufschütten.

Die Kosten für das Bauprojekt in Weidenhausen betragen rund drei Millionen Euro.

von Björn-Uwe Klein

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr