Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Engagement wird gewürdigt

Preis für Denkmalpflege Engagement wird gewürdigt

Vier hessische Vereine wurden am Samstag in Wiesbaden für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist der heimische Verein für Geschichte und Volkskunde Lohra.

Voriger Artikel
Seit fünf Jahrzehnten wird Nachwuchs gefördert
Nächster Artikel
Dorferneuerung beginnt im Park

Vor 130 Gästen werden im Schloss Biebrich in Wiesbaden vier Vereine für ihr Engagement mit einem Preis ausgezeichnet. Professor Gerd Weiß (Zweiter von links), Bernhard Buchstab, Bezirkskonservator (links), Hartmut Gaul und Niklas Göbel (rechts) nach der Preisverleihung (kleines Foto).

Quelle: Christine Krienke

Wiesbaden. In der Rotunde des Biebricher Schlosses wurde vor mehr als 130 Gästen der Ehrenamtspreis in der Denkmalpflege verliehen. Professor Gerd Weiß, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen, sagte in seiner Ansprache: „Ohne das Engagement einer wachsenden Zahl von Vereinen, Initiativen und Fördervereinen könnte die staatliche Denkmalpflege sich nicht in dem Maße für bedrohte Gebäude einsetzen, wie sie dies gegenwärtig tut. Ich freue mich außerordentlich über die Vielfalt der Gebäude, die durch den unermüdlichen Einsatz von Ehrenamtlichen gerettet und instand gesetzt werden konnten.“

Es zeige sich immer wieder, dass das gemeinsame Engagement nicht nur den Gebäuden gut tut, sondern auch denjenigen, die sich für sie einsetzen. Denn sie erlebten, wie wichtig und schön es sei, die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten sinnvoll einzusetzen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Die dabei entstehenden zwischenmenschlichen Beziehungen würden unmittelbar dazu beitragen, dass Menschen sich in ihrer Heimat wohlfühlen und andere dafür begeistern können, sagte Weiß.

Die Auszeichnung besteht jeweils aus einer Urkunde und einem Geldpreis in Höhe von je 2000 Euro. Der Preis „Ehrenamt in der Denkmalpflege“ wird von der Hessischen Landesregierung im Rahmen der Förderung des Ehrenamts „Gemeinsam Aktiv“ seit 2003 gestiftet.

Die Mitglieder des Lohraer Vereins für Geschichte und Volkskunde setzen sich seit vielen Jahren für die historischen und volkskundlichen Belange ihrer Heimatgemeinde ein. Der Verein wurde 1978 gegründet, um die historische Kirche in Altenvers zu retten. Als Eigentümer gelang es den Mitgliedern in den Folgejahren, die Kirche aus der Frühzeit der Christianisierung vor dem Abbruch zu bewahren. Die Mitglieder erforschen zudem die Heimatgeschichte und halten ihre Ergebnisse in zahlreichen Veröffentlichungen fest.

Weitere Preisträger sind:

n der Burgverein Kronberg, der die Stiftung Burg Kronberg im Taunus bei der Pflege und Erhaltung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, der Durchführung und Organisation von Veranstaltungen und im laufenden Museumsbetrieb unterstützt;

n die Freunde des Tannenberges in Nentershausen, die seit 30 Jahren die Burg Tannenberg betreiben;

n der Geschichts- und Heimatverein Dreieichenhain, deren Kredo lautet: „Geschichte bewahren, Zukunft gestalten“. Seit mehr als 100 Jahren engagieren sich die Mitglieder für die Geschichte ihrer Heimat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr