Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
"Einzigartige" Informationstafel steht am Bahnhof Friedensdorf

Touristeninformation "Einzigartige" Informationstafel steht am Bahnhof Friedensdorf

Manchmal sind Neuheiten auch für relativ geringe Investitionssummen zu haben: Die zwei interaktiven Informationstafeln an den Bahnhöfen in Buchenau und Friedensdorf kosten 12000 Euro. Es ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Dautphetal, der Kurhessenbahn und des Vereins Region Lanh-Dill-Bergland, zum den die IT-Klasse der Beruflichen Schulen Biedenkopf die Software beisteuerte.

Voriger Artikel
Neue Miss Wittgenstein heißt Atlanta
Nächster Artikel
Fritz Runzheimer hält Geschichte fest

Die Beteiligten am Entstehen der interaktiven Informationstafel am Bahnhof Friedensdorf.

Quelle: Gianfranco Fain

Friedensdorf. Etwas unscheinbar und im unauffälligen Grau steht die neue Errungenschaft, die nach Angaben von Dautphetals Bürgermeister Bernd Schmidt „an unseren Strecken einzigartig ist“, am Bahnhof des Ortsteils Friedensdorf. „Da kommt noch ein Hinweisschild drüber“, sagt Joachim Kuhn, Leiter der DB-Tochter Kurhessenbahn am Dienstag, damit die Kunden auf die Säule mit „Top-Inhalt“ aufmerksam werden. Denn die Kunden verlangten heutzutage nach einer lückenlosen Reisekette: Informationen vom Haus bis zum Zielpunkt, präzisiert Kuhn.

Das bieten die Kurhessenbahn, die Gemeinde Dautphetal und der Verein Region Lahn-Dill-Bergland gemeinsam an den interaktiven Informationstafeln, die an den Bahnhöfen in Buchenau und Friedensdorf installiert sind. Die Bahn ermöglichte die Aufstellung und verlegte die Stromkabel, der Regions-Verein und die Gemeinde tragen jeweils 6000 Euro an Hardware-Kosten für die gegen Vandalismus gesicherten Kästen. Ein weiterer Partner dieser Innovations-Gemeinschaft war eine Klasse der Beruflichen Schulen in Biedenkopf. Die werdenden IT-Assistenten erstellten unter der Leitung von Ivo Plohnke die nötige Software, um die Homepage der drei Träger zu vernetzten.

„Infomaterial in Papierform war uns nicht mehr zeitgemäß“, erklärte dazu Bürgermeister Schmidt. Damit wird doch noch ein Vorschlag der SPD-Fraktion im Gemeindeparlament umgesetzt, der seinerzeit von der Koalition aus CDU und FW abgelehnt wurde - auch, weil keine „Altpapiersammlung“ entstehen sollte. Nun können Reisende an den beiden Bahnhöfen auf Dautphetaler Gebiet, in Buchenau erlaubt der neue Besitzer des Bahnhofs, Klaus-Dieter Dhiel aus Elmshausen die Befestigung am Gebäude, auf Informationen der drei aktuellen Homepages zurückgreifen, die per Funk an die Informationstafeln gesendet werden.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr