Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Einstimmung auf nahenden Frühling

Markt in Gladenbach Einstimmung auf nahenden Frühling

Mehr als 40 Aussteller präsentieren sich am Sonntag beim Frühlingsmarkt im Gladenbacher Haus des Gastes dem Publikum, etwa ein Viertel davon ist zum ersten Mal dabei.

Voriger Artikel
Angeblicher Brief des Angeklagten liegt Gericht vor
Nächster Artikel
Stadtparlament lüftet heute den Kostendeckel

Rosl Tröster weihte 2012 auch diesen Besucher in die Kunst des Eier-Verzierens ein. Archivfoto

Gladenbach. Gladenbach. Zum 13. Mal veranstaltet die Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach ihren Frühlingsmarkt. Den Besuchern wolle man einmal mehr einen interessanten, kunsthandwerklich geprägten Markt anbieten, kündigt Heike Beber an, sie ist bei den Volkstänzern für Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Mit vielen Verkaufsständen und Tanzvorführungen werden österliche und frühlingshafte Stimmung verbreitet“, kündigt sie an.

Für die Besucher ist der bunte Markt im Haus des Gastes ab 10 Uhr geöffnet. Feierabend machen Aussteller und Veranstalter um 17 Uhr.

Die offizielle Eröffnung findet um 11 Uhr statt. Für den unterhaltsamen Willkommensgruß ist eine Kindertanzgruppe zuständig, dazu musiziert die Musikgruppe des Volkstanz- und Trachtenvereins.

„Viele schöne und kreative Angebote machen einen Besuch lohnenswert“, wirbt Heike Beber, und sie verspricht: „Künstler und Handwerker lassen sich gerne über die Schulter schauen.“ Das Angebot sei breit gefächert. Vieles werde vor Ort demonstriert, „so dass der Besucher erfahren kann, wie etwas entsteht“, sagt sie.

43 Aussteller wollen ihr kunsthandwerkliches Angebot präsentieren. „Darunter sind zehn Aussteller zum ersten Mal beim Gladenbacher Frühlingsmarkt vertreten“, weiß sie.

„Jedes Jahr engagieren wir uns, um den Marktbesuchern etwas Besonderes zu bieten“, betont Vorsitzender Klaus Müller und ergänzt: „Unsere Aussteller stehen für Kunsthandwerk.“ Was am Sonntag im Haus des Gastes gezeigt werde, sei von Hand gefertigt. Darunter finde sich auch so manches originelle Einzelstück, sagt er. Wer etwa ein individuelles Geschenk suche oder nach österlicher Dekoration Ausschau halte, „ist bei uns genau richtig“, versichert Müller.

Uwe Happel, Vizechef des Vereins, betont: „Die Mischung macht‘s, Traditionelles und Modernes versuchen wir zu kombinieren, auch um den jeweiligen Zeitgeschmack zu treffen.“ der Verein schätze es, dass viele Aussteller schon seit einigen Jahren dabei seien. „Aber wir stehen auch stets neuen Ideen gegenüber sehr offen“, sagter er. Dass sich in diesem Jahr gleich zehn neue Aussteller für den Markt interessierten, „freut uns sehr, und wir sind zuversichtlich, dass ihre Angebote Gefallen finden werden“, so Happel.

Produkte aus Kunstgewerbe und Handarbeit zählen zur Angebotspalette des Gladenbacher Frühlingsmarktes. „Ein Glasbläser ist wieder vor Ort, Drechselarbeiten sind zu sehen, und Tonarbeiten werden präsentiert. Textildesigner und Filzer zeigen, wie sich Stoff und Material dekorativ in Form bringen lassen“, beschreibt Heike Beber. Es gibt Stofftiere, Puppen und Teddybären zum Spielen und Sammeln sowie Holzprodukte. Seifenhersteller werden ihre selbstgefertigte Produkte anbieten, es gibt Badepralinen, Dinkelkisssen und Heimatbücher. Zur Angebotspalette zählen darüber hinaus Honig und andere Imkereiprodukte, des Weiteren Liköre, Marmeladen und Sirup, Glas-Design, Keramik und Porzellan sowie Stoff- und Näharbeiten. „Österliche Floristik, frühlingshafte Gestecke, kreative Geschenkverpackungen und originelle Dekorationsgegenstände runden das Bild ab“, beschreibt Beber.

Und wie es sich für einen Frühlingsmarkt gehört, sind gleich mehrere Eiermalerinnen präsent. Die Besucher sehen die verschiedenen Techniken des Eiermalens. Heike Beber: „Man kann zuschauen und spürt dabei, dass die Akteure mit Begeisterung und Liebe zum Detail bei der Sache sind. Gezeigt wird, wie mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld Muster, Motive und Schriftzüge auf die Eier aufgetragen werden“, sagt Heike Beber und beschreibt: „In unterschiedlichsten Techniken werden sie bearbeitet, verziert und in kleine Kunstwerke verwandelt.“ Auch die Eiermalerinnen erläutern interessierten Besucher ihr Handwerk und geben Einblick in die Tradition des Eiermalens. Zum Unterhaltungsprogramm zählen auch bei diesem Markt Tanzvorführungen der Kinder- und Jugendgruppen der Volkstanzgruppe. Für Kinder und Bastel-Interessierte jeden Alters gibt es eine Bastelstube, in denen die Kinder unter Anleitung ihre eigenen Fertigkeiten ausprobieren können, während die Eltern gemütlich den Markt genießen können.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 1,50 Euro, Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Der Erlös des Frühlingsmarktes wird für die Kinder- und Jugendarbeit in der Volkstanz- und Trachtengruppe verwendet.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr