Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Einmal Belgien – Lohra und zurück

Motorradtreffen Einmal Belgien – Lohra und zurück

Neben dem Diskoabend war die 110 Kilometer 
lange Ausfahrt der 
Höhepunkt des Treffens an der Speckbrücke.

Voriger Artikel
Sechs Monate Haft für Zündlerin
Nächster Artikel
Bierglaswurf bleibt vorerst ungeklärt

Warm up: Vor der großen Ausfahrt ließen die Motorradfreunde den Sound ihrer Maschinen erklingen. 

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. Zu den regelmäßigen Besuchern gehört Guido Dierik, der seit 20 Jahren auf seiner Harley anreist. Der 58-Jährige aus der Nähe von Antwerpen lernte die Motorradfreunde aus Lohra 1994 bei einem Bikertreffen in der Eifel kennen und kommt seitdem jedes Jahr mit seiner Frau zur Speckbrücke. In diesem Jahr stellten ihm die Freunde sogar einen Wohnwagen zur Verfügung, damit er kein Zelt aufbauen muss, fügt der Vorsitzende Udo Käutner schmunzelnd hinzu.

„Hier ist es immer schön und es geht sehr locker zu, deshalb freue ich mich, wenn ich nach Lohra komme, wo ich alte Freunde treffe“, sagte Dierik. Stolz ist er auch auf seine Harley, mit der er um halb elf in Belgien startete und nach rund fünf Stunden in Lohra ankam.

Leider glänze die Harley nicht so schön, weil es unterwegs regnete, berichtet der Belgier, der vorher eine Suzuki fuhr, aber seine jetzige Maschine nicht missen möchte. Mittlerweile hat die Harley mehr als 63.000 Meilen gelaufen und vor kurzem war Dierik mit Rainer Wagner und dessen Harley bei einem großen Bikertreffen in England, an dem mehr als 10.000 Motorradfahrer teilnahmen.

Bei recht kühlem Sommerwetter nahmen 26 Biker zum Teil mit Sozius an der großen Ausfahrt teil. Die Tour hatte Vorsitzender Udo Käutner, der als Tour-Führer mit seiner Aprilia startete, ausgearbeitet. Die etwa 110 Kilometer lange Strecke führte vom Startpunkt an der Speckbrücke nach Gladenbach, Dautphetal, über Breidenbach und nach Bad Laasphe. Über Hatzfeld und Eifa ging es durch Dexbach, Treisbach, Caldern und Hermershausen wieder zurück nach Lohra. Nach gut zwei Stunden waren die Biker wieder zurück.

Viele der Motorradfreunde kommen seit Jahren zum Treffen an der Speckbrücke und genießen die Lagerfeuerromantik und die gute Stimmung. Diesmal sorgten zudem jede Menge Fackeln und Lichterschalen bei der Jubiläumsfeier zur Sommersonnenwende für einen besonderen Glanz. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden bei Musik von DJ David Harris, der zu den Harleyfahrern zählt. Das ­Bikertreffen in Lohra endete am Sonntagmorgen nach einem Frühstück.

Die Motorradfreunde Lohra zählen mehr als 60 Mitglieder und bieten regelmäßig Ausfahrten an, zudem treffen sie sich zum Stammtisch. Sie unternehmen im Wechsel eine Tagesfahrt oder eine Mehrtagesfahrt. Zum Saisonende veranstalten die Motorradfreunde wieder eine Abschlussfahrt.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr