Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Eine weitere Woche Vollsperrung

Baustelle Eine weitere Woche Vollsperrung

Alte Wasserversorgungsleitungen und ein Kanal, die in keinem Plan verzeichnet sind, verzögern die Sanierungsarbeiten an der B 255. Die Vollsperrung des Abzweigs beim Lidl-Markt bleibt bis Anfang August bestehen.

Voriger Artikel
Nachwuchstalente treffen auf Profis
Nächster Artikel
Gansbach-Brücke soll saniert werden

Die Vollsperrung des Abzweigs der Gießener Straße wird eine Woche länger erhalten bleiben als ursprünglich geplant, weil Wasserleitungen und ein Kanal entdeckt wurden, die in keinem Plan eingezeichnet sind.

Quelle: Gianfranco Fain

Gladenbach. Schlechte Nachrichten für die Gewerbetreibenden in der Teich- und Marktstraße. Statt wie vorgesehen in dieser Woche beendet zu werden, gehen die Bauarbeiten am Abzweig der Gießener Straße in die Teich- und Marktstraße noch um eine Woche weiter.

Der Grund sind alte Wasserversorgungsleitungen und ein Kanal, die während der Bauarbeiten entdeckt wurden. Diese sind in keinem Plan eingezeichnet, folglich musste erst noch geklärt werden, ob sie noch in Gebrauch sind.

„Wir müssen damit leben“, sagt Axel Baum. Dem Vorsitzenden des Gladenbacher Gewerbevereins ist es lieber, dass die Bauarbeiter vorsichtig vorgehen, als dass durch Beschädigungen von Leitungen die Arbeiten weiter in die Länge gezogen werden. Vom Ende des ersten Bauabschnitts erhofft sich Baum eine wesentliche Besserung der Situation. „Wenn die Schleife wieder offen ist, ist eine große Entlastung da und es läuft fast alles wieder normal“, so Baum.

Seit Mitte Juli wird die Bundesstraße 255 in Gladenbach saniert. Vorgesehen sind drei Bauabschnitte mit entsprechenden Straßensperrungen. Wie Sonja Lecher von Hessen Mobil am Mittwoch auf Anfrage der OP erklärte, wurden während der Bauarbeiten im Straßenuntergrund unerwartet die bereits erwähnten Leitungen und Kanäle entdeckt. Deren Untersuchung erschwerten die weiteren Arbeiten, was den Bauablauf verzögerte.

„Die Sperrung des Baubereiches – der Knotenpunkt Teichstraße, Marktstraße und Gießener Straße, einschließlich der Verbindung zwischen Teichstraße und Marktstraße sowie die Zufahrt aus der Burgstraße – muss daher noch bis voraussichtlich Anfang August aufrecht erhalten werden“, schrieb Lecher später in einer Pressemitteilung.

Somit bleibe es auch bei der seit Anfang voriger Woche bestehenden Verkehrsführung: In Teich- und Marktstraße kann in beide Richtungen gefahren werden. Die Umleitung, die mit U3 und U4 ausgeschildert ist, erfolgt über die Mornshäuser Straße, die Bahnhofstraße und die Jakob-Heuser-Straße. Der Parkplatz des Supermarktes ist aus Erdhausen zu erreichen.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr