Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Eine Plakette soll an Helmut Fink erinnern

Verkehrs- und Verschönerungsverein Eine Plakette soll an Helmut Fink erinnern

Neben der Erinnerung 
an den Mitbegründer des Vereins beschäftigt die Mitglieder auch die Feier zum 50-jährigen Bestehen im nächsten Jahr.

Voriger Artikel
SPD reicht FW die Hand
Nächster Artikel
Knierim ist Brücks Stellvertreter

Der neue Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins 
Weipoltshausen (von links) Thorsten Fink, Barbara Runzheimer, Manuela Waldschmidt, Armin Pistorius, Ralf Dalwigk, Evelyn Geßner, Klaus Müller, Gerd Biallas und Stefan Geßner.

Quelle: Anita Ruprecht

Weipoltshausen. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Weipoltshausen hat im vergangenen Vereinsjahr einen neuen Teppich für die Heimatstube gekauft und die Dachrinne an der Hanich-Hütte repariert, berichtete Vorsitzender Thorsten Fink während der Jahreshauptversammlung am Samstagabend.

Nach der Auflösung des Kultur- und Freizeitvereins, dem Träger der Schutzhütte am Hanich, übernahm der Verkehrs- und Verschönerungsverein die Hütte. Diese wurde im vergangenen Jahr etliche Male vermietet. Fehlende Toiletten seien allerdings ein Problem, gerade wenn Pilger vom Elisabethpfad dort übernachten wollen, sagte Fink. Die Nutzer müssen dann die Toiletten im benachbarten Sportheim des TSV benutzen.

In den nächsten Tagen und Wochen wollen Weipoltshäuser Bürger im Bereich vor der Hütte Steinplatten verlegen und ein Dach über den Eingang der Hütte und der Sitzgruppe im Außenbereich bauen.
Zudem soll die Hütte eine neue Theke und einen Windschutz an der Eingangstür bekommen. Überdies denkt der Vorstand über eine möglichst kostengünstige Variante für den Einbau oder Anbau von Toiletten nach.

Verstorbener war 30 Jahre Ortsvorsteher

Nach dem Tod von Helmut Fink im Juni 2015 habe Bürgermeister Georg Gaul ihn angesprochen, die Verdienste von Helmut Fink für Weipoltshausen in angemessener Form zu würdigen, sagte Thorsten Fink, der Sohn des Verstorbenen.

Fink gehörte 1967 zu den Mitbegründern des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Weipolts­hausen, war bis 2009 Vorsitzender und arbeitete darüber hinaus, so lange es seine Gesundheit zuließ, im Vorstand mit. Zudem war er mehr als 30 Jahre lang Ortsvorsteher und hat viel für seinen Heimatort getan.

Der Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins schlägt vor, eine Ehrenplakette für Helmut Fink am Brunnen­platz anzubringen und diese 
zum Brunnenfest am 30. Juli 
 feierlich zu enthüllen. Der 
Vorschlag aus Weipoltshausen muss allerdings zunächst noch von den politischen Gremien der Gemeinde Lohra diskutiert und beschlossen werden.

Nächstes Jahr feiert der Verein sein 50-jähriges Bestehen. Der Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereins will in nächster Zeit darüber nachdenken, in welcher Form das Jubiläum gefeiert werden soll.

von Anita Ruprecht

 
Vorstandswahlen

Vorsitzender: Thorsten Fink, Stellvertreter Stefan Geßner

Kassierer: Klaus Müller, Stellvertreterin Barbara Runzheimer

Schriftführer: Gerd Biallas, Stellvertreter Armin Pistorius

Hüttenwartin: Evelyn Geßner

Beisitzer: Manuela Waldschmidt und Ralf Dalwigk.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr