Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Cowboys covern Metal-Songs

Konzert Drei Cowboys covern Metal-Songs

Mit "Mandowar" spielten weitere Musikgrößen moderner Rockmusik im Bad Laaspher "Connection", das zum Treffpunkt für Fans gepflegter Heavy-Metal-Musik werden soll.

Bad Laaphe . Nachdem in den vergangenen Monaten eine „Iron Maiden History Night“ und die Coverband „Metakilla“ bereits für Stimmung sorgten, standen mit „Mandowar“ eine der momentan angesagtesten Bands der Metal-Szene auf der Bühne. Erst im Jahr 2010 zusammengefunden, können Nils Hofmann (Gesang, Gitarre), Tom Launhardt (Mandoline, Gesang) und Joe Schulz (Bass, Gesang) bereits auf eine beachtliche Anzahl von Bühnenauftritten zurückblicken.

Bereits im ersten Jahr ihres Bestehens standen die Wetzlarer als Vorband von „Katzenjammer“ und im Halbfinale von „Hessen rockt“ auf der Bühne. Im vergangenen Jahr spielten die Musiker gemeinsam mit Stefanie Heinzmann und Rea Garvey und im August dieses Jahres werden sie auf dem größten Heavy-Metal-Festival der Welt, dem „Wacken Open Air“, vor 70000 Besuchern spielen.

Und wer sie hört, weiß auch warum „Mandowar“ mit ihrem „Country-Folk-Metal“ begeistern: die drei Cowboys mit drei Gitarren: die eine mit vier, die zweite mit sechs, die dritte mit acht Saiten, machen etwas ganz Neues und bisher so nicht Dagewesenes. „Mandowar“ ist wohl die derzeit aberwitzigste Coverband. Die Musiker hüllen Rock- und Metalklassiker stilvoll in Country- oder Polkagewand.

So wird der bekannteste Song der Namensgeber „Manowar“ „Warriors of the world“ zu einer musikalischen Mischung eines griechischen „Sirtaki“ und dem Blues-Brothers-Country-Song „Rawhide”.

„Metallicas” „Enter Sandman“ beginnt mit der Melodie vom „Rosaroten Panther“ und bei „Fear of the dark“ von „Iron Maiden“ wird ein mehrstimmiger norddeutscher Shanty mit einem russischen Volkslied gekreuzt.

Den Zuhörern wurde eines der interessantesten Konzerte der heutigen Zeit geboten.

Freunde der harten Rockmusik kommen am Freitag, 28. April, wieder auf ihre Kosten: Unter dem Motto „Bad L.A. meets Rock‘n‘Roll“ spielen gleich drei heimische Bands in Bad Laasphe: „Arms of Amen“ (Bad Laasphe), „Fuel‘n Stuff“ (Buchenau) und „The Meadowbrooks“ (Breidenbach).

Weitere Informationen zum Konzert stehen im Internet auf der Homepage www.connection-online.de.

von Jürgen Jacob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland