Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Dorfzeitung wirbt für 750-Jahr-Feier

Plattform informiert Dorfzeitung wirbt für 750-Jahr-Feier

Der 1100 Einwohner zählende Ort Kombach feiert in zwei Jahren seine Ersterwähnung vor 750 Jahren. Das „Koobächer Blättche“ informiert bis dahin vierteljährlich über Aktivitäten im Ort.

Voriger Artikel
Kanalersatz steht im Frühjahr an
Nächster Artikel
Kürbisse, Krämer und Kaiserwetter

Der Festverein „750 Jahre Kombach“ sucht noch Mitstreiter für die Ausrichtung der Jahrfeier. Deshalb erscheint vierteljährlich bis 2018 das „Dorfblättche“.

Quelle: Sascha Valentin, Screenshot

Kombach. In der heißen Phase der Festvorbereitung entstand das „Koobächer Blättche“, das nicht nur darüber informiert, was im Ort ansteht, sondern das auch dazu beitragen soll, dass sich viele Freiwillige finden, die sich in die Organisation der 750-Jahr-Feier einbringen.

Den ortsansässigen Vereinen wird in der Dorfzeitung zudem eine 
Plattform geboten, die Kombächer auf ihre Aktivitäten hinzuweisen. Die erste Ausgabe wurde vom Verein „750 Jahre Kombach“ an alle Haushalte verteilt und ist ein Spiegelbild der Aktionen im Ort.

Zuständig für den redaktionellen Teil sind Peter Brühl und Norbert Fenner, Vorsitzender des Festvereins „750 Jahre Kombach. Für den Kalender „Kombach in Bildern 2017“ wird die Werbetrommel gerührt. Im „Blättche“ werden die Bilder der Monate beschrieben und machen Lust auf mehr.

Auf dem Titelbild ist Elise Fenner abgebildet wie sie im Jahr 1961 vor 
einem Fachwerkhaus Setzkartoffeln schneidet. Zu sehen sind auch Bilder vom Bearbeiten der Felder und den früher üblichen Hausschlachtungen.

Für die Chronik, die im Dezember 2017 erscheinen soll, und die Dorfkalender der folgenden Jahre werden noch Fotos oder Zeitungsausschnitte benötigt. Die Chronik soll an den 2002 erschienenen Band 1 „Geschichte und Geschichten der Gemeinde Kombach“ anknüpfen, der die zurückliegende Zeit in Höhen und Tiefen dokumentiert.

Projektchor sucht 
noch Singfreudige

Der neu erstellte zweite Band soll einen Abriss von der Ersterwähnung im Jahr 1268 bis heute widerspiegeln. Fenner befasst sich in einem Beitrag auch mit der Geschichte der Kombacher Mühlen im Lahntal. Es wird ebenso die Kirchengeschichte, die der Schulen und die Kriegs- sowie Nachkriegsjahre beschrieben. Wer noch historische Bilder besitzt, kann sich mit dem Historie-Team des Dorfvereins „750 Jahre Kombach“ in Verbindung setzen.

Um Werbung für das Dorf zu machen, hat der Verein „750 Jahre Kombach“ Kappen, T-Shirts, Fahnen, Becher und Humpen mit dem Vereinslogo drucken lassen. Jutta Rittling-Grebe, 
Telefon 06461/2414 kümmert sich um die Bestellung und Verteilung der Werbeträger.

Als Nächstes steht im Ort der Kürbismarkt an. Am Montag, 3. Oktober, ab 11 Uhr verwandelt sich der Sportplatz in ein buntes Treiben. Mit dem Erlös soll der Förderverein des Kindergartens unterstützt werden. Am 8. Oktober wird am Bürgerhaus weitergefeiert mit einem Weinfest und Spezialitäten aus dem Backhaus.

Der Projektchor sucht noch weitere Singfreudige, die sich einbringen möchten. Während der Festwochen bietet der Projektchor gesanglich einen würdigen Rahmen, zum Beispiel während des Heimatabends im Festzelt und während des ökumenischen Festgottesdienstes. 
Männer und Frauen treten als gemischter Chor auf, mitmachen kann jede Altersgruppe.

Chorleitung Jörg Debus 
erklärt, dass Notenkenntnisse nicht erforderlich sind, aber über erfahrene Chorsänger als Unterstützer freue er sich. Welche Liedauswahl er zum Einstudieren trifft, wollte er noch nicht verraten.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr