Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Die zauberhafte Welt des Peter Pan

Tanztheater Die zauberhafte Welt des Peter Pan

83 Darsteller boten in Weidenhausen eine atemberaubende Tanzshow. Sie entführten die Besucher ins sagenhafte Nimmerland.

Voriger Artikel
Sänger intonieren musikalische Höhen
Nächster Artikel
"Eckes" und "Ebby" mögen es hart

Die Nixen trugen farbenfrohe Kostüme und bunte Perücken. Peter Pan (Katharina Alena Becker), Wendy (Laura Johanna Becker) und die verlorenen Jungs sitzen beisammen (kleines Foto).
Fotos: Anita Ruprecht

Weidenhausen. Am Freitag und Samstag führten 83 Darstellerinnen, Aktive des TV Weidenhausen im Alter von 6 bis 20 Jahren, vor rund 500 Gästen das Tanztheater „Peter Pan“ in der Turnhalle der Adolph-Diesterweg-Schule auf. An den beiden Tagen standen jeweils unterschiedliche Darstellerinnen auf der Bühne.

Der TV 1909 Weidenhausen hatte die Rechte für die Vorführung des weltbekannten Tanztheaterstücks erworben, das von dem Jungen erzählt, der nie ­erwachsen werden wollte, berichtet Vorstandsmitglied Jörg Ruppert im Gespräch mit der OP.

Zur Einstudierung des Stücks arbeiteten die Jazztanzgruppen des Vereins altersübergreifend zusammen. Die Übungsleiterinnen der verschiedenen Gruppen fungierten als Choreographinnen bei dem Tanztheaterstück, bei dem es neben der eigentlichen Handlung immer wieder Tanzeinlagen der Jazztanzgruppen gab.

Mit der fantasievoll gestalteten Bühne und den gestalterischen Lichteffekten der Techniker wurden die Zuschauer auf die sagenhafte Insel „Nimmerland“ entführt, der Heimatinsel von Peter Pan und seinen verlorenen Jungs.

„Nimmerland“ ist der Ort, wo Kinder nie erwachsen werden.Dort leben Elfen, Piraten, Indianer, Nixen und natürlich Kinder, und man muss nur an etwas glauben, damit es passiert.

Peter Pan entführt das Mädchen Wendy nach Nimmerland, wo sie für die verlorenen Jungs und Peter die Mutterrolle übernimmt, bis sie selbst das Heimweh übermannt und von Peter Pan zurück zu ihren Eltern gebracht wird.

Bei der Gestaltung des Bühnenbilds leisteten Lehrer und Schüler der Otfried-Preußler-Schule tatkräftige Unterstützung. Sie entwarfen und gestalteten die fantastischen Bühnenbilder. Im Vorfeld der Aufführung hatten viele Helfer beim Nähen der Kostüme und Basteln der Requisiten geholfen.

Nach den ersten drei Akten gab es für die Besucher Kulinarisches. Die Vereinsvertreter boten Getränke, belegte Brötchen, Käsehäppchen und Laugengebäck an.

Ein begeistertes Publikum und stürmischer Applaus am Ende der Vorstellung waren der Lohn für wochenlange harte Arbeit der Akteurinnen und der vielen freiwilligen Helfer.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr