Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Die „stillen Killer“ des Herzens

Bundesweite Herzwochen Die „stillen Killer“ des Herzens

In der Bad Endbacher Berglandklinik und im 
Seniorenzentrum Lahnaue in Biedenkopf informieren Ärzte am 17. und 23. November zum Thema „Herz unter Stress“.

Voriger Artikel
Aufwind für Windkraft am Hemmerich
Nächster Artikel
Prinzip Hoffnung mobilisiert Massen

Über Krankheiten, die das Herz schädigen, informiert die Deutsche Herzstiftung bei mehreren Veranstaltungen in der nächsten Woche.

Quelle: Jens Goetzke / pixelio.de

Bad Endbach. Jedes Jahr im November wird die Deutsche Herzstiftung mit Veranstaltungen zum Thema Herzgesundheit aktiv. Mehr als 1000 sind es in diesem Jahr nach Angaben der größten Patientenvereinigung, zwei davon finden unter dem Obertitel „Herz unter Stress“ im Hinterland statt, an deren Vorbereitung Klaus Dietze aus Gladenbach-Frohnhausen als ehrenamtlicher Regionalbeauftragter der Deutschen Herzstiftung beteiligt war.

Im Mittelpunkt stehen die „stillen Killer“ – Bluthochdruck, Diabetes und hohen Cholesterinspiegel –, über die Herzspezialisten informieren sowie über Risiken, Diagnose-, Therapie- und Vorsorge-Möglichkeiten aufklären.

Denn bleiben diese Risikokrankheiten für Herz-Kreislauf-Leiden unerkannt und unbehandelt, können sie zu einer Gefahr für das Herz und Gefäßsystem werden. Mögliche Folgen sind Herzinfarkt, Schlaganfall oder plötzlicher Herztod. Wegen seiner wachsenden Bedeutung als Risikofaktor ist auch Stress Thema 
der diesjährigen Kampagne.

Referat über Risiken

Der Aufklärungsbedarf wird hoch eingeschätzt, bis zu 20 Millionen Erwachsene in Deutschland haben Bluthochdruck, aber 4 Millionen Betroffene ­wissen nichts von ihrer Erkrankung. ­Etwa 7 Millionen Menschen leiden an Diabetes mellitus und viele haben einen zu hohen Cholesterinspiegel im Blut. Krankheiten, die bei frühzeitiger Diagnose mit Medikamenten und einer Lebensstiländerung gut beeinflussbar sind.

Mit Vorträgen, Mitmach-Aktionen, einem Patientenseminar und einem Besuchertag im Herzzentrum wollen die Initiatoren über das Thema „Herz unter Stress“ informieren.

Dr. Hardo Lingad, leitender Chefarzt der Berglandklinik, berichtet dort am Donnerstag über die Risikokrankheiten Bluthochdruck oder Hypertonie, „Zuckerkrankheit“ oder Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen.

Auch auf Stress im Sinne von psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz, bei Lebenskrisen oder Lärm wird er eingehen. Beim Patientenseminar in Biedenkopf sprechen mehrere Ärzte dieselben Themen an. Bei ­allen Veranstaltungen kann die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt werden.

In Bad Endbach bietet zudem der Übungsleiter für Herzsport, Wolfgang Cyriax, die Besucher zu gymnastischen Herzsportübungen „im Sitzen“ an. Einen dritten Termin mit mehreren Vorträgen gibt es noch am Samstag, 26. November, im Marburger Herzzentrum auf den Lahnbergen.

von Gianfranco Fain

Termine

 Donnerstag, 17. November
„Herz unter Stress – Herz und Stress?!“ im Konferenzraum der Hessischen Berglandklinik in Bad Endbach:

ab 18.30 Uhr: Übungen zu Herz-Lungen-Wiederbelebung mit dem Rettungsdienst Mittelhessen,
ab 19 Uhr: Vortrag von Dr. Hardo Lingad, leitender Chefarzt der Berglandklinik,
im Anschluss: gymnastische Herzsportübungen „im Sitzen“ mit Wolfgang Cyriax, Übungsleiter für Herzsport.

Mittwoch, 23. November
Patientenseminar im Seniorenzentrum Lahnaue in Biedenkopf, Hainstraße 83a:
ab 14.30 Uhr sprechen Dr. Alexander Sattler, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Notfallmedizin, und Dr. Holger Ahrens, Oberarzt am Herzzentrum Marburg, über die Risikokrankheiten für Herzkreislauferkrankungen: Hypertonie, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen. Die Fachleute beantworten Fragen­ der Besucher, die auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung an Reanimationspuppen üben können.

Samstag, 26. November
Besuchertag im Herzzentrum auf den Marburger Lahnbergen.

Ab 10 Uhr stellen Dr. Holger Ahrens und Dr. Dimi­tar Divchev im Hörsaal die Grundlagen und die Folgeerkrankungen der arteriellen Hypertonie vor. Über „Cholesterin: gut oder böse“ spricht Dr. Dimitar Divchev, über „Herz und Psyche“ Professor Dr. Johannes Kruse. Es kann die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt werden.

Zum Besuchertag fährt ab 9.10 Uhr eine kostenlose Buslinie vom Marburger Messeplatz am Afföller auf die Lahnberge.

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr