Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Die erste Hürde ist genommen

Kirschenmarkt Die erste Hürde ist genommen

Die Vorstellung der drei Anwärterinnen auf den Kirschenköniginnen-Thron verlief am Samstagvormittag etwas holprig.

Voriger Artikel
Eigenbetrieb soll bald Geschichte sein
Nächster Artikel
Festzelt steht, Rummelplatz ist vermessen

Kirschenkönigin Katharina I. (Katharina Alena Becker) und Prinz Jonas Haus machen es vor: den Gang durch den Blind-Parcours, während Bürgermeister Peter Kremer mitfiebert, damit die Stange nicht fällt.

Quelle: Tobias Hirsch

Gladenbach. In diesem Jahr ist alles anders – nicht nur die Änderung des Ablaufs der Kirschenkönigin-Wahl, sondern auch die Vorstellung der Kirschenkönigin. Zum offiziellen Vorstellungstermin erschien zunächst nur Elena Bodnarescu. Selina Schmidt hat sprichwörtlich den Termin verschlafen und Anna-Viktoria Klingelhöfer war gänzlich terminlich verhindert. Zudem muss ein Prinz noch überzeugt werden, am Wahlabend seinen Amtes zu walten, ein anderer muss noch gefunden werden.

Bürgermeister Peter Kremer und seine Mitarbeiterinnen aus der Verwaltung sowie Moderator Lutz Riemenschneider ließen sich von diesen Überraschungen nicht vom Wesent­lichen ablenken. Als Selina Schmidt auftauchte, erläuterten sie ihr und ihrer besten Freundinnen Elena Bodnarescu die neuen Regularien zum Wahlablauf und sprachen beiden Mut zu. Zudem wurde unbürokratisch am Nachmittag ein weiterer Termin angesetzt, zudem denn alle drei Kandidatinnen aufeinander trafen. Als Grund für die Programmänderung am Wahlabend erläuterte Kremer, dass es das Ziel war, die Chancengleichheit für die Kandidatinnen zu erhöhen. Es wird nur noch einen Gang der Kandidatinnen über den Laufsteg geben, bei dem das Publikum seinen Liebling an die Spitze johlen und grölen kann. Die weiteren Punkte sind zu erspielen. „Ihr habt es selbst in der Hand, Punkte zu holen“, sagte Lutz Riemenschneider. Mit den Spielen solle eine Gameshow nachgestellt und das Publikum im Festzelt unterhalten werden, erläuterte Riemenschneider weiter, der bereits zum vierten Mal die Wahl moderiert.

Kandidatinnen müssen um Sympathien werben

Er riet den Kandidatinnen, vor allem den Gang über den Laufsteg zu genießen und das Publikum anzuschauen, um Sympathien zu gewinnen, wohlwissend, dass es nicht einfach ist, mit einer Aktion Menschen für sich zu begeistern.

„Ihr bekommt das hin“, versicherte die noch amtierende Kirschenkönigin Katharina I. (Katharina Alena Becker).

Und Bürgermeister Kremer ergänzte, dass die Spiele dazu beitragen sollen, die Nervosität zu verlieren. Dass das Spielen auch Spaß macht, machten dann Katharina I. mit Prinz Jonas Haus vor. Die größten Probleme hatte der Prinz beim Fischen im Bällchenbad, während seine Kirschenkönigin sowohl bei Black Jack als auch beim Blind-Parcours die Nase vorn hatte.

In den 1950er-Jahren wurde die Kirschenkönigin noch per Losverfahren von einer Glücksfee gezogen, damals stellten sich 20 Bewerberinnen zur Wahl. In der jüngeren Vergangenheit wurde es aber immer schwieriger, Kandidatinnen zum Mitmachen zu motivieren. Deshalb wurde das Regularium geändert, bei dem über viele Jahre die Kandidatin gewann, die die meisten Fans mobilisieren konnte.

Ob sich das neue Wahlprozedere durchsetzt oder noch modifiziert werden muss, wird sich am Freitag, 1. Juli, zeigen, wenn die drei Kandidatinnen ins Festzelt einlaufen, um nach der Krone zu greifen. Die Wahl beginnt um 19 Uhr. Ins Festzelt marschieren die Kirschenkönigin-Kandidatinnen mit den Ehrengästen durch die Fressgasse in Begleitung des Musikvereins und des Spielmannszugs Gladenbach.

von Silke Pfeifer-Sternke

Elena Bodnarescu Selina Schmidt Anna-Viktoria Klingelhöfer

Alter: 16 Jahre

Wohnort: Gladenbach

Berufswunsch: Polizistin

Hobbys: Ist gern mit Freunden unterwegs und interessiert sich für Tiere

Verein: TV Gladenbach

Essen: Nudel-Brokkoli-Auflauf

Musik: Rock, Metal

Urlaubsziel: Australien, Italien

Alter: 16 Jahre

Wohnort: Mornshausen

Berufswunsch: Polizistin

Hobbys: Mit Freunden treffen, Sport treiben und Zocken

Verein: TC Weimar

Essen: Pizza

Musik: Eminem, Linkin Park, Hardstyle

Urlaubsziel: Jeder Ort in dieser Welt

Alter: 18 Jahre

Wohnort: Frohnhausen

Berufswunsch: MTLA

Hobbys: Reiten, Laufen, Freunde treffen

Verein: Pferdefreunde Gladenbach, Sportverein Frohnhausen (TV Wacker)

Essen: italienischer Salat und vegetarische Lasagne

Musik: Partymusik

Urlaubsziel: Dubai

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr