Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Die Neuen sind mit Begeisterung dabei

Musical-Proben Die Neuen sind mit Begeisterung dabei

Kämpfe im Schlosshof, Musik und Tanz im Rathaus. Das gab es am Wochenende in Biedenkopf: Beim Probenwochenende für das Musical „Eingefädelt“.

Voriger Artikel
1000 Gäste beim schönsten Geburtstag
Nächster Artikel
Quo-Familie feiert ausgelassen

Stimmt das Timing? Leiterin Birgit Simmler (von links) und Regie-Assistentin Karin Föll prüfen die Details. Fotos: Klein

Quelle: Björn-Uwe Klein

Biedenkopf. Rathaus und Landgrafenschloss waren nur zwei von mehreren Probenorten. Auch in der Musikschule und in der Jahnhalle übten die Darsteller ihre Rollen ein. Es war das erste große Zusammenkommen der aktuellen Musical-Besetzung. Die meisten kannten sich noch vom Vorjahr, sieben Mitwirkende waren neu. Sie fanden sich schnell ein.

„Das ist eine nette Truppe, es macht richtig Spaß“, sagte Dominik Frank aus Wallau. Er ist einer der „Neuen“. Der 18-Jährige hat die Rolle eines Räubers und wurde am Samstag vom Leipziger Kampf-Choreographen Professor Claus Großer mit einigen Bühnenkampf-Techniken vertraut gemacht. Kampfsporterfahrungen hat Dominik Frank bereits, denn sein Hobby ist Kickboxen. Doch das Training mit dem Choreographen hielt für ihn völlig neue Herausforderungen bereit. „Es erfordert eine große Umgewöhnung, denn hier gilt es, Treffer zu vermeiden“, so der Wallauer.

Ebenfalls neu, ebenfalls in Räuber-Rollen geschlüpft sind der Gladenbacher David Zegers und die Hatzfelderin Jessica Specht, die auch im Chor mitsingt. Sie liefern sich auf der Bühne einen Kampf mit der Hauptfigur Katha (Yana Gercke). Und das will gelernt sein. Ganz genau beobachtete Claus Großer die Bewegungen der Akteure. Er unterbrach sie, wenn er Fehler bemerkte, demonstrierte selbst bestimmte Bewegungsabläufe.

Seine Ansagen waren kurz und klar: „Ausholen, dahin will ich!“, „Die Akzente dort setzen, wo die Waffe was bewirken will!“, „Wenn meine Faust hier drüben ist, duckt Ihr euch!“

Fleißig probten auch die Mitglieder des Spielensemble und des Musical-Chors. Neu als Sängerin ist neben der 14-jährigen Jessica Specht, die zudem eine Kämpfer-Rolle hat, auch die 22-jährige Sarah Strunk aus Wetzlar. Sie äußerte sich am Samstag begeistert über die Probenatmosphäre: „Alle haben eine positive Ausstrahlung. Man wird sofort aufgenommen, es werden keine Unterschiede gemacht.“ Die Atmosphäre ist ein Punkt, den auch die Laaspherin Marie-Luise Kamerichs hervorhob. Sie war bereits im vergangenen Sommer mit von der Partie. Die Atmosphäre ist ein Grund, weshalb sie in diesem Jahr erneut mitmacht. „Es harmoniert gut“, sagte sie und unterstrich: „Die Neuen sind voller Begeisterung dabei.“

Damit die Musical-Vorbereitung nicht stockt, wenn mal ein Darsteller verhindert ist, probten einige Mitwirkende gleich mehrere Rollen. So auch Lisa-Maria Joch.

Die gebürtige Biedenkopferin hat im vergangenen Jahr ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin beendet und studiert nun Vokalpädagogik Musical im zweiten Semester. Sie tritt in „Eingefädelt“ erneut als Wäschebeschließerin Eleonore auf, übte am Wochenende aber auch die Rolle von Yana Gercke ein, für die sie an einem anderen Probentermin einspringen wird.

Biedenkopfs Kulturreferentin Birgit Simmler zog im Gespräch mit der OP ein positives Zwischenfazit: Es sei noch „unheimlich viel da“ von dem, was die Darsteller im vergangenen Jahr verinnerlicht hätten. Und die auch neu hinzugekommenen Darsteller meisterten ihre Sache. Sie seien von den „Alten“ gut aufgenommen worden. „Es wird sich gut entwickeln.“ Zeit habe man zwar nicht zu verlieren, „aber es wird. Mit dem Probenfortschritt bin ich zufrieden.“

Am Sonntag, 31. August, wird es um 15 Uhr eine Zusatzvorstellungen geben. Der Kartenverkauf für diese Vorstellung startet im Laufe der kommenden Woche im Internet und der Touristinfo-Stelle Biedenkopf.

Informationen zum Ticketverkauf sind unter www.eingefaedelt-biedenkopf.de zu finden.

von Björn-Uwe Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr