Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Kirche ruhig mal auf Händen tragen

OP-Ferienpassreporter Die Kirche ruhig mal auf Händen tragen

Sechs Gladenbacher Schülerinnen besuchten am Donnerstag die Hinterländer Lokalredaktion der Oberhessischen Presse. Mit Kameras gingen die Ferienkinder auf Fototour in der Kernstadt.

Gladenbach. Zum Ferien-Foto-Kurs hatte die Oberhessische Presse am Donnerstag sechs Gladenbacher Schülerinnen zu Gast in der Lokalredaktion.

Mit Redakteur Hartmut Berge, OP-Mitarbeiter Benedikt Bernshausen und Praktikantin Jennifer Stein erkundeten Lara Marina, Ronja, Leoni, Annabell, Helena und Anja den Kirchgarten an der evangelischen Martinskirche den Wochenmarkt mit ihren digitalen Fotokameras: Nahaufnahmen, Portraits von der Freundin im Grünen oder vor schönen Fassaden.

Die Zeitungsmacher eröffneten den Ferienreporterinnen dabei ganz neue Perspektiven. „Oft stehen die Leute beispielsweise zu nah am Kölner Dom oder Eiffelturm und sind dann auf den Bildern kaum zu erkennen, weil das Bauwerk so groß ist“, erzählte Hartmut Berge. Dann ist Kreativität gefragt: Aus einiger Entfernung lässt sich die große Martinskirche auf die Hand oder der Turm in den Arm nehmen.

Der Fokus sollte auf den Elementen liegen, die Fotografen und Fotografiertem wichtig sind. So muss also nicht immer der ganze Mensch zu sehen sein, wenn es vielmehr um das Gesicht oder eine Geste geht. Und tatsächlich: Schon nach kurzer Zeit experimentierten die Schülerinnen herum, drehten die Kamera auf den Kopf, baten die Markthändler um Requisiten und legten sich für den richtigen Blickwinkel sogar auf den Boden.

Zurück in der Redaktion zeigte das OP-Team den Kindern, wie die Zeitungsausgabe des nächsten Tages am Computer entsteht und auch die Fotos von dieser Ferienpass-Aktion schon nach kurzer Zeit auf den virtuellen Seiten erscheinen.

Nach zweieinhalb Stunden machten sich die Mädchen mit neuen Erkenntnissen im Gepäck auf den Heimweg - ihre Fotos zeigen wir in den nächsten Tagen in einer Fotogalerie auf unserer OP-Internetseite.

von Benedikt Bernshausen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland