Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Detektor ermöglicht leichteres Einfädeln

Kreisstraße 22 und Bundesstraße 62 Detektor ermöglicht leichteres Einfädeln

Während eine Forderung des Ortsbeirats erfüllt ist, steht noch die nach einer temporären Fußgänger­sicherung in Höhe der 
Geschäfte an der B 62 
 auf dem Wunschzettel.

Voriger Artikel
Rückkehrer in die Kommunalpolitik
Nächster Artikel
Feuerwehr wird „Feierwehr“

Auf dem Mast über dem Fußgängerüberweg ist deutlich der „Detektor“ zu erkennen. Er registriert wartende Fahrzeuge und ermöglicht ihnen durch eine Rotschaltung der Fußgängerampel an der B 62 das Einbiegen in die übergeordnete Straße.

Quelle: Gianfranco Fain

Buchenau. „Das bringt schon etwas“, sagt Andreas Feußner. Der Buchenauer Ortsvorsteher zieht seine Erkenntnis aus einem Selbsttest, hat aber auch schon ähnliche Rückmeldungen von Fahrzeugführern erhalten, die im Ortskern oft von der Kreisstraße 22 in die Bundesstraße 62 einscheren.

Seit Ende November versieht eine Kamera auf dem Mast der Fußgängerbeleuchtung ihren Dienst. Dieser sogenannte Detektor regelt die Grünphasen für die Abbieger in die Bundesstraße.

Nach fast drei Jahren ist somit die Forderung des Ortsbeirates erfüllt, freut sich Feußner. Dieser hatte gegenüber dem Landkreis und auch Hessen Mobil wiederholt moniert, dass aus Elmshausen kommende Verkehrsteilnehmer besonders zu Spitzenzeiten in der Einmündung in die B 62 lange warten mussten, bis sie in die übergeordnete Straße einbiegen konnten.

Nun erfasst die Kamera die Länge der Schlange und eine Software ermittelt die Wartezeiten. Wenn diese länger als 30 Sekunden ist, gibt das Messgerät einen Impuls an die Fußgängerampel an der Bundesstraße 62. Dadurch schaltet diese für die Autos auf der Bundesstraße auf „Rot“ und die Fahrzeuge von der Kreisstraße 22 können einbiegen. Die Kosten in Höhe von 7000 Euro für die Installation trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Während der Ortsbeirat mit dieser Lösung laut Feußner „zufrieden“ ist, sind die Forderungen der Buchenauer gegenüber dem Landkreis als Straßenverkehrsbehörde und Hessen Mobil noch nicht erschöpft.
Wenn ab März die Bauarbeiten an der Sackpfeife wieder aufgenommen werden und die B 62 dann wieder als Umleitungsstrecke ausgeschildert wird, will der Ortsbeirat erneut darauf drängen, dass für die Bauzeit eine temporäre Fußgängersicherung in Höhe der Geschäfte an der Bundesstraße eingerichtet wird.

Das soll vor allem alten Menschen das gefahrlose Überqueren der vielbefahrenen Straße ermöglichen, um ihr Einkäufe erledigen zu können. Der Ortsbeirat wird ­dazu wieder rechtzeitig aktiv werden, kündigt Feußner an.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr