Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Sketche, ein Tanz und gute Stimmung

10. Lumpenball in Buchenau Sketche, ein Tanz und gute Stimmung

Auch wenn es in diesem Jahr weniger Programmpunkte gab, feierten die Frauen und Mädchen der Buchenauer Gesellschaften bis Aschermittwoch.

Voriger Artikel
Viel Einigkeit und ein wenig Kritik
Nächster Artikel
138.000 Euro für „Grüne Mitte“

Die Buchenauer Frauen und Mädchen feierten zum zehnten Mal den traditionellen Lumpenball im Nassauer Hof.

Quelle: Carolin Acker

Buchenau. Am Faschingsdienstag trafen sich mehr als 60 Frauen verkleidet als Erdbeeren, Hippies oder Cowgirls zum Lumpenball im großen Saal der Gaststätte Nassauer Hof in Buchenau.

Vor zehn Jahren fingen vier Gesellschaften mit dem Lumpenball an – die Frauen von Damm, Muth, Nassauer und Lahnlust. Seither feiern die Frauen und Mädchen jedes Jahr gemeinsam, immer am Faschingsdienstag. „Unser Ziel war es immer eine gute Gemeinschaft untereinander herzustellen“, sagte Renate Koch, die mit kleinen Witzen zwischen den Aufführungen durch das Programm führte. Zum ersten Mal mit dabei waren die Frauen der neuen Buchenauer Grenzgangsgesellschaft „Klippebach“.

Die Buchenauer Frauen und Mädchen feierten zum zehnten Mal den traditionellen Lumpenball im Nassauer Hof. Foto: Carolin Acker

Zur Bildergalerie

Das Programm stellten die Frauen- und Mädchenschaften selbst auf die Beine. Dass es in diesem Jahr weniger Auftritte als in den Vorjahren gab, tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Im Gegenteil: Zwischen den Sketchen füllte sich die Tanzfläche schnell, und eine Polonäse zog an den Tischen vorbei.

Mit Walking-Stöcken marschierten Gudrun Petters und Renate Koch von der Gesellschaft Nassauer zum Saal hinein. Mit den „Problemzonen“ der Frauen, ob Hüftspeck oder Winkearme, und dem Thema Bodylifting sorgten sie für viel Gelächter. Und die beiden sportlich gekleideten Frauen animierten das Publikum zu einer kleinen Bauch-Beine-Po-Übung – Arme nach oben, Bauch anspannen, den Hintern nach hinten gestreckt und in die Knie gehen.

Ein Sketch aus dem Krankenhaus

Um eine Penisruptur ging es in dem Sketch der Frauen der Gesellschaft Muth. Gleich mehrere Ärztinnen, Krankenschwestern und Medizinstudentinnen wurden herangezogen, als Herr Ortlauf mit einem Hundebiss im Schritt eingeliefert wurde. Erst nachdem alle Damen einen Blick unter die Decke des eingeschüchterten Mannes geworfen haben, konnte die Behandlung beginnen.

Wie in den vergangenen Jahren sorgte DJ Peter, verkleidet als Krankenschwester Petra, für stimmungsvolle Musik zum Tanzen. „Ich habe Nachtschicht, nur auf das Töpfchen müsst ihr selbst gehen“, sagte er den Frauen zu Beginn des Abends, als einziger geladener Mann in der Runde.

Als die Frauen und Mädchen der Gesellschaft Damm in Lederhosen und Dirndl zu „Rock mi“ von Voxxclub tanzten, hielt es die Frauen nicht mehr auf ihren Stühlen – alle tanzten und klatschten mit.

von Carolin Acker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr