Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Neue Farbe für das DGH Allendorf

Sanierung Neue Farbe für das DGH Allendorf

Wo am Donnerstagabend noch Allendorfs Ortsbeirat zusammengekommen ist, wird seit dem Tag darauf fleißig gewerkelt: Der große Saal im Obergeschoss des Dorfgemeinschaftshauses bekommt einen neuen Anstrich.

Voriger Artikel
Keine Hilfe für Projektierer durch Gemeinde
Nächster Artikel
Wasser in Damshausen ist wieder sauber

Seit Freitag wird der große Saal im ersten Obergeschoss des Allendorfer Dorfgemeinschaftshauses saniert.

Quelle: Christian Röder

Allendorf. Ortsvorsteher ­
Tim Vollmerhausen wurde am ­Donnerstagnachmittag von der Nachricht überrascht. Beim Thema Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) ist er sich aber sicher: „Das ist schon lange fällig. Es ist gut, dass hier was gemacht wird.“

Grund der Arbeiten, die am Freitagvormittag begonnen haben, sind einige bauliche Mängel im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses. „Bei einer Grundreinigung des Bodens ist aufgefallen, dass dringend der Putz erneuert werden muss und Risse zugemacht werden müssen“, erklärt Dautphetals Bauamtsleiter Günter Göbel.

Anschließend bekommt der Innenraum auch einen neuen Anstrich verpasst. Saniert wird im großen Saal, im Thekenbereich und im Treppenhaus. Für die Arbeiten hat ein Unternehmen aus Friedensdorf im großen Saal ein Gerüst aufgebaut – dieses steht bereits seit Freitag in der Früh. Rund zwei Wochen sollen die Verputz- und Streicharbeiten dauern, sagt Göbel. „Bis Ostern muss alles fertig sein – auch weil dann diverse Veranstaltungen im und am DGH anstehen.“ Beispielsweise das Eierbacken.

Im Herbst ist das Untergeschoss dran

Nun wird also erst einmal der alte Putz abgekratzt. In welcher Farbe der große Saal und der Thekenbereich künftig erstrahlen soll, ist noch nicht ganz geklärt, sagt Göbel. „Da hören wir auch auf Wünsche des Ortsbeirats“, sagt er. Es solle aber natürlich eine neutrale Farbe sein, die zum DGH passt.

Ab Herbst stehen im Dorfgemeinschaftshaus Allendorf größere Umbauarbeiten an, dann im Untergeschoss. Dafür stehen 70.000 Euro im Haushalt. Es ist geplant, die geforderte Schwarz-Weiß-Trennung für die örtliche Feuerwehr im ­Zuge des integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (Ikek) zu realisieren. Im Gefrierraum des DGH soll dafür ein allgemeiner Schulungs- und Gemeinschaftsraum entstehen, erklärt Dautphetals Bürgermeister Bernd Schmidt (FW).

Zudem stehe in diesem Jahr noch die Erneuerung der Toilettenanlagen an, sagt Günter Göbel. „Da suchen wir aktuell noch nach einem geeigneten Termin“, berichtet der Bauamtsleiter. Denn im Zuge des Umbaus in barrierefreie WCs sollen auch alte Leitungen ausgetauscht werden. „Und das dauert mindestens zwei Monate“, erklärt Göbel. Damit ist das Projekt DGH Allendorf noch nicht ganz abgeschlossen: Im Haushalt stehen für „spätere Jahre“ 25.000 Euro für einen Treppenlift.

von Christian Röder

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr