Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gemeinschaft steht im Vordergrund

Kreisfest von ESB und CVJM Gemeinschaft steht im Vordergrund

Der Evangelische Sängerbund (ESB) und der Christliche Verein junger Menschen (CVJM) feierten gemeinsam ihr Kreisfest.

Voriger Artikel
Vom Telefon mit Wählscheibe zum Smartphone
Nächster Artikel
Drei Vereine teilen sich Ehrenamtspauschale

Mitglieder des Sängerbundes gaben Kostproben ihres Könnens mit der Stimme, die CVJM-Jugendlichen unter anderem im Weitsprung.

Quelle: Jürgen Jacob

Dautphetal. 150 Sänger aus den Evangelischen Chören im Hinterland gestalteten einen bunten Liederreigen mit bekannten und neuen Melodien. Unterstützt wurden sie dabei von der Band „Herzlich“. Das passte zum Motto des Kreisfestes „Von Herzen beschenkt“. Begleitet wurden sie dabei von den Bläsern des Posaunenchores Dautphe, der von einigen Breidenbacher Bläsern unterstützt wurde.

„Es geht nicht um ein bloßes Dabeisein, sondern es geht darum, Teil der Festgemeinde zu werden“, sagte Radek Geister. Der Dozent der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal erklärte, man solle sich auch nicht durch sinkende Besuchszahlen in Gottesdiensten einschüchtern lassen. Doch auch mit Blick auf das Reformationsjubiläum mahnte er: „Jedes Neue wird irgendwann mal alt, wenn man es nicht ständig erneuert.“

Karlheinz Grebe vom ESB-­Regionalverband Hinterland betonte, dass das Kreisfest auch eine Chance sei, der inneren Unruhe entgegenzuwirken. Roland Hartmann, Präses des Evangelischen Dekanates Biedenkopf-Gladenbach gestaltete die Liturgie des Gottesdienstes. Zuvor hatten Heidrun Weber und Dorothee Schmidt vom CVJM-Kreisverband Biedenkopf mit einem Quiz auf das Thema eingestimmt und Bettina Burt eine „herzliche“ Lesung bereichert.

Am Tag zuvor war die Hinterlandhalle fest im Griff der Jungscharen im CVJM-Kreisverband Biedenkopf. Insgesamt sieben Teams kämpften um die Teilnahme an den Westbund-Meisterschaften. Während am Morgen zunächst Mannschaftskämpfe im Indiaca, einem Rücksschlagspiel mit indianischen Wurzeln, und Bibel-Quiz auf dem Programm standen, ging es am Nachmittag auf dem Außengelände um Disziplinen der Leichtathletik: Im Springen, Laufen und Werfen maßen sich die Jungs und Mädels im Alter von 9 bis 14 Jahren. Als Finale stand der Staffellauf der Mannschaften an.

Am Ende gab es nach einer Runde Eis für alle Teilnehmenden einen Doppelsieg für die Jungscharen aus Herzhausen: Die Mädchen gewannen vor Lixfeld und die Jungs vor Simmersbach. Diese vier Mannschaften vertreten den Kreisverband Biedenkopf nun im September bei den Westbund-Meisterschaften, die in diesem Jahr vom CVJM-Kreisverband Wetzlar/Gießen ausgerichtet werden.

von Jürgen Jacob

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr