Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Achtung, Ferkel, los!

Kleintier- und Bauernmarkt in Silberg Achtung, Ferkel, los!

Ferkelrennen, Kuh-Bingo und Kaltblüter, die Baumstämme ziehen, gibt es am Sonntag bei der Großveranstaltung im Dautphetaler Ortsteil zu erleben.

Voriger Artikel
Schönheitskur in Warteschleife
Nächster Artikel
Marktbesucher mögen Nieselregen

Eilig haben es die Schweinchen beim Ferkelrennen definitiv nicht. Sie lassen es ruhig angehen und schnuppern auch schon mal am Publikum.

Quelle: Sascha Valentin

Silberg. Es ist bereits das sechste Mal, dass die zehn Mitglieder der Interessengemeinschaft Bauernmarkt einen Kleintier- und Bauernmarkt im Dautphetaler Ortsteil veranstalten.

Der Erfolg gibt ihnen Recht, kommen doch seit der Premiere am Veranstaltungstag zunehmend mehr Besucher nach Silberg. Was auch kein Wunder ist, gibt es dort mehr als nur einen Krammarkt zu besuchen. Der wird zwar wieder gut bestückt sein, weil sich erneut mehr als 50 Aussteller angemeldet haben, doch für den hohen Unterhaltungswert sind andere Aktionen verantwortlich. Zum Beispiel das mehrmals stattfindenden Ferkelrennen, bei dem die Zuschauer die kleinen rosa Schweinchen anfeuern dürfen, wenn es für sie um die Wurst geht.

Oder das Kuh-Bingo, bei dem die Tipper durchaus auch Geduld mitbringen müssen, bis das Rindvieh einen Fladen ablässt und dann auch noch die Frage zu klären ist, ob dieser an den rechten Fleck fällt. Aber es gibt auch Aktion zu bestaunen, vorzugsweise über alte Arbeitsweisen. Zum Beispiel wenn ein Schmied glühendes Eisen bearbeitet und formt, oder wenn starke Kaltblüter schwere Baumstämme ziehen. Zum Programm gehören ferner eine Oldtimer-Ausstellung, Ponyreiten und ein Streichelzoo.

Das Treiben auf dem Silberger Kleintier- und Bauernmarkt beginnt an diesem Sonntag um 10 Uhr. Schauplatz des Geschehens ist im Ort und auf dem Festplatz, Parkplätze sind ausgeschildert.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr