Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Kleiner Unterschied ganz groß inszeniert

Komiker Frank Kampmann Kleiner Unterschied ganz groß inszeniert

Der musikalische 
Kabarettabend stellte 
den Auftakt eines siebenteiligen Ehe-Kurses der Freien Evangelischen 
Gemeinde Friedensdorf dar.

Voriger Artikel
300 Liter Geburtstagssuppe
Nächster Artikel
Ein Privatmuseum im Gartenhäuschen

In Friedhelm Meisenkaisers schlauem Buch über die Geschlechter geht es mitunter heiß her.

Quelle: Sascha Valentin

Friedensdorf. Getreu dem Motto „Frauen sind anders ... und Männer auch!“ sezierte Frank Kampmann vor den Gästen der Freien evangelischen Gemeinde 
genüsslich den Unterschied zwischen den Geschlechtern. Mit einer Mischung aus Zaubertricks, Liedern und einer gehörigen Portion Witz zeigte der ­Komiker und Liedermacher ­dabei, warum Mann und Frau manchmal so weit voneinander entfernt sind, am Ende aber doch nicht ohne einander auskommen können.

Einen fast schon „therapeutischen Abend“ versprach Kampmann in seiner Musterrolle als Friedhelm Meisenkaiser – mit schiefen Zähnen und Überbiss den erwartungsvollen Zuschauern im Gemeindesaal, die er erst einmal mit einigen Zaubertricks auflockerte und für sich gewann. Meisenkaisers therapeutisches Mittel ist der Humor, mit dem er auf köstliche Weise entlarvt, wie verschieden Männlein und Weiblein ticken. Dabei bekommen beide Seiten ihr Fett weg und werden ordentlich durch den Kakao gezogen.

Kleinigkeiten füllen Punktekonto auf

So rät Meisenkaiser den Herren etwa dazu, die Frage der Liebsten, ob sie zu dick sei, keinesfalls mit dem Hinweis zu beantworten, dass sie das nicht zu beurteilen wüssten, da sie doch kein Statiker seien. Und wenn die Frau mal unter ­Rückenschmerzen leide, dann könne­ man zumindest sicher sein, dass es kein Hexenschuss ist, sagt Meisenkaiser, „denn die schießen ja wohl kaum auf die eigenen Leute“. Auf der anderen Seite kommen auch die Herren nicht ungeschoren davon. Zwei Grundwahrheiten gebe es im Universum, bekannte der Comedian: „Männer sind klüger als Frauen, und die Welt ist eine Scheibe!“

Zwischen all die Sprüche und Zoten streut Kampmann immer wieder kleine Weisheiten und Denkmodelle ein, die vordergründig Heiterkeit verbreiteten, hintergründig aber die Botschaft vermitteln, wie einfach das Zusammenleben sein kann, wenn man über die Gegenseite Bescheid weiß. Mit seinem Modell der täglichen Punktevergabe zeigt Kampmann, dass Frauen­ nicht nur die großen Dinge ­honorieren, sondern auch die vielen kleinen alltäglichen Situation – etwa, wenn er das Bett macht, seine Wäsche in den Wäschekorb räumt oder nach dem Essen den Tisch abräumt.

Siebenteiliger Ehe-Kurs startet am 29. September

Jeder Mann könne sein Guthabenkonto auffüllen, wenn er seiner Frau auf einfachem Wege seine Liebe zeigt. Auch Geduld spiele in einer Beziehung eine wichtige Rolle, ergänzt Kampmann – natürlich mit dem nötigen Augenzwinkern: „Wenn ein Mann sagt, er repariert das, dann repariert er das. Da muss man ihn dann auch nicht ständig alle sechs Monate daran erinnern.“

Neben seinen humorigen Tiraden auf das Zusammenleben flechtet der Komiker auch immer wieder Lieder in sein Programm ein, um seinem Publikum eine Verschnaufpause zu gönnen und ihm vielleicht auch ein wenig Zeit zu geben, die versteckten Wahrheiten in seinen Witzen herauszufiltern. Unterstützt wurde er dabei von seinen beiden Töchtern Noemi und Smilla, die mit ihren wunderbaren Stimmen die ­Zuschauer beeindruckten.

Der musikalische Kabarettabend stelle den Auftakt zu ­einem siebenteiligen Ehe-Kurs dar, betonte schließlich Pastor Roland Will. Beginnend mit dem 29. September lädt die FeG einmal im Monat zu einem Abend in Zweisamkeit ein, der Impulse für eine funktionierende Beziehung geben will. Kampmann hat den Grundstein gelegt.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr