Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Ein Selfie mit Luther? „Vergiss es nicht …“

Dekanats-Kirchentag Ein Selfie mit Luther? „Vergiss es nicht …“

Von „Hau den Luther“ bis „Singen und Trommeln mit dem Amani-Chor“: Das „Mittagsmosaik“ bietet vielfältige Aktionen zum Mitmachen.

Voriger Artikel
„Es ist zum Glück noch nichts passiert“
Nächster Artikel
„Ich bereue es jeden Tag“

Jürgen Jacob, Mitglied im Vorbereitungsteam, warb vor der OP-Redaktion in Gladenbach während des Brunnenmarktes am Sonntag für die Veranstaltung.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Dautphetal. Das Evangelische Dekanat Biedenkopf-Gladenbach feiert am Sonntag, 29. Oktober, rund um die Hinterlandhalle seinen ersten Dekanats-Kirchentag. Verbunden wird das Fest mit dem Kreisposaunenfest des CVJM-Kreisverbands Biedenkopf. In und um die Hinterlandhalle, der Mittelpunktschule (MPS) Dautphetal und das Familienzentrum „Vier Wände“ in Dautphetal gibt es ein breites Mitmachangebot.

Das Motto des ersten Kirchentags im Hinterland lautet „Vergiss es nicht …“ und bietet von 10 bis 16.30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Gottesdienst, Kurzkonzerten, Podiumsdiskussion und einem bunten Mittagsmosaik von 12 bis 15.30 Uhr.

Auf dem oberen Schulhof der Dautphetalschule steht das Deutsch-tansanische Partnerschaftsdorf „UDUGU“ im Mittelpunkt. In dem Dorf bieten Tansania-Initiativen des Dekanats zusammen mit der Gesamtschule Battenberg, der ­Europaschule Gladenbach und dem Weltladen Gladenbach verschiedene Programmpunkte an. So können Besucher singen und trommeln mit dem Amani-Chor, tansanische Spiele für Klein und Groß ausprobieren sowie kleine Gebrauchsgegenstände aus Stoff, Blech, Plastik und Papier beim Mitmachangebot zum globalen Thema Müll herstellen.

Parcours für 
E-Rollstuhlfahrer

Direkt daneben wird in einem Klassenraum Tansania-Kaffee 
angeboten und über fair gehandelte Produkte informiert. In weiteren Klassenräumen der MPS werden beispielsweise beim Lutherprojekt der Kita Wallau Schreiben mit Federkiel sowie eine Kunstausstellung und Kinderinterviews gezeigt. Lutherrosen basteln für Kinder und Erwachsene bietet die Kita Maia Breidenbach an.

Die Gehörlosengemeinde bietet eine Einführung in die Gebärdensprache an. Susanne Scherer zeigt, wie man durch Tanzelemente Emotionen auszudrücken kann. Und das Dekanatsfrauenteam Nord stellt Katharina Zell als eine der mutigen Frauen der Reformation vor.

Diakonische Einrichtungen im Hinterland sind mit ­ihren Angeboten am benachbarten Familienzentrum „Vier Wände“ vertreten: Beim Hospizdienst Immanuel können Interessierte ihren Lebenskoffer packen. Das Zentrum für junge Körperbehinderte lädt zu einem E-Rollstuhl-Parcours ein. Und die Evangelischen Freiwilligendienste bieten eine Aktion an unter dem geheimnisvollen Titel „Entdecke Dich!“.

Eine Modenschau ist bei den Akteuren des Diakonischen Kleiderladens in Planung. Von den „Hinterländer Werkstätten“ des Lebenshilfewerkes gibt es verschiedene Auftritte mit Musik und Tanz. Und im Mittelpunkt der Diakoniestationen steht das Thema „Pflege früher und heute“. Der St.-Elisabeth-Verein bietet an seinem Stand kreative Spielangebote, ein Glücksrad und Boomwhackers zum Ausprobieren an.

CVJM-Bundessekretär 
stellt Sportart vor

In der Hinterlandhalle selber gibt es den ganzen Tag über Informationen rund um die Bibel und eine Gutenbergpresse. Am CVJM-Stand direkt neben der Halle werden Kaffee und Slush Ice ebenso angeboten wie Informationen rund um den CVJM-Kreisverband Biedenkopf.

Auf den Tartanflächen zwischen der Hinterlandhalle und MPS können Besucher sich im CVJM-Sport ausprobieren. Dazu empfehlen die Organisatoren das Mitbringen von Sportsachen. Die Bundesliga-Mannschaft des CVJM Dautphe gibt Einblick in die Sportart Intercrosse, eine Variante des Lacrosse, und CVJM-Bundessekretär Andreas Götz stellt mit seinem Team CVJM-Hockey vor.

Auf der Wiese am Weg begrüßt die evangelische Jugend Biedenkopf-Gladenbach („ejuBIG“) die Besucher im Chill- und Actionpark. Im Programm dort stehen kreative und nachdenkliche Angebote, Musikalisches und Kulinarisches wie Crêpes. Es gibt aber auch Raum zum Entspannen und Quatschen, teilen die Veranstalter mit.
Was sich hinter den Aktionen „Hau den Luther“, „Warhol-Luther“ oder „Selfie mit / als Luther“ versteckt, können die Besucher erkunden. Zudem gibt es „Schreinern mit Heiner“.

von Jürgen Jacob

Programm

10 Uhr: Vorprogramm
10.30 bis 12 Uhr: Gottesdienst mit Professor Stefan Claaß (mit Kinderbetreuung)
12 bis 15.30 Uhr: „Mittagsmosaik“ mit Speis und Trank sowie Zeit für Begegnungen

In der Hinterlandhalle:
12.15 bis 12.45 Uhr: Kurzkonzert „150Ps Gospelchor“ mit anschließendem Workshop
13 bis 14 Uhr: Podiumsdiskussion „Demokratie – kannste vergessen …?“ mit den Landräten Kirsten Fründt, Wolfgang Schuster und Dr. Reinhard Kubat, Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, Pröpstin Annegret Puttkammer und Professor Stefan Claaß
14.15 bis 14.45 Uhr: Kurzkonzert aller Chor-Bläser
15 bis 15.20 Uhr: Auftritt der Kita-Kinder
15.30 bis 16.15 Uhr: Abschlussveranstaltung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr