Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Das Konfirmationsbuch ist fertig

Buchenau-Kalender Das Konfirmationsbuch ist fertig

Neben dem Register aller Konfirmanden bietet der Verein für Heimatgeschichte während des Adventsmarkts am Samstag auch die zweite Auflage des Buchenau-Kalenders in alten Bildern an.

Voriger Artikel
Musikverein gibt Adventskonzert
Nächster Artikel
Europaschule erhält erneut Gütesiegel

Die Bilder des Buchenauer Vereins für Heimatgeschichte zeigen die Titelseite des Konfirmationsbuches, eine Ansicht von zwei Seiten des Buches sowie das Titelblatt des brandneuen Buchenau-
Kalenders 2016.

Quelle: Privatfoto

Buchenau. „Es war eine Riesenarbeit“, sagt Willi Balzer, aber sie ist vollbracht. Nach drei Jahren mühevollen Wirkens ist das 220 Seiten umfassende Konfirmationsbuch des Ortes Buchenau fertig. Langwierig und mühe­voll gestaltete sich die Verwirklichung der Idee des mittlerweile verstorbenen Vereinsvorsitzenden Jürgen Westmeier. Dieser regte an, einen Bildband der Konfirmanden im mittlerweile zur Gemeinde Dautphetal zählenden Ort zu erstellen.

Das Ziel des Vereins für Heimatgeschichte war, all diejenigen, die seit dem Jahr 1900 in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Buchenau mit Elmshausen eingesegnet wurden, nicht nur im Bild, sondern auch mit Namen, Geburtsnamen und Hausnamen aufzuzeigen.

Aus Kirchenbücher sämtliche Namen notiert

Um dieses zu erreichen, machten sich Willi Balzer, Anja Debus, Frank Immel, Herbert Müller, Gerhard Schmidt, Anneliese und Jürgen Westmeier daran, nach Fotos und Dokumenten zu suchen. Sie trugen Gruppen- und Einzel­bilder, Konfirmationsurkunden und Zeitungsausschnitte zusammen und machten sich anschließend an die Zuordnung.

Dazu mussten sie aus den alten Kirchenbüchern sämtliche Vor- und Nachnamen der Konfirmanden notieren. Schließlich standen 2775 Namen auf ihren Listen, von 1282 jungen Frauen am Übergang ins Erwachsenenleben und von 1493 ebensolchen jungen Männern.

2775 Namen wurden 150 Fotos zugeordnet

Zu den erwähnten unterschiedlichen Namen hielten die Mitglieder der Arbeitsgruppe auch noch die Herkunftsorte fest. Die auf den rund 150 Fotos abgebildeten Menschen den Namen zuzuordnen, war nicht einfach. Dabei halfen die „Gedächtnisse des Ortes“: Lydia Grebe, Gudrun Dönges, Erna Dersch, Christel Ullrich und Herbert Willershäuser sowie viele weitere Hinweisgeber.

Nun freuen sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe, ihr druckfertiges Buch den Buchenauern vorstellen zu können. Geschehen wird dies am Samstag während des 20. Buchenauer Adventsmarktes am Stand des Heimatvereins im Gemeindehaus der Kirchengemeinde. Dort können Interessenten in einem der zehn Musterexemplare stöbern, sehen, dass es einen Begleittext über die Entstehung des Buches und den der Konfirmation enthält, und bei Gefallen oder auch Bedarf eines bestellen.

In diesem Jahr 500 Kalender drucken lassen

Der Verein kann den Preis des Buches erst festlegen, wenn bekannt ist, wie viele Bestellungen es gibt. Damit der Verkaufspreis nicht zu hoch wird, finanziert der Verein einen Teil der Herstellungskosten aus dem Verkauf des Buchenau-Kalenders 2016. Die Beschluss zur zweiten Auflage des Kalenders mit alten Ortsbildern fiel nach dem laut Balzer „großen Erfolg“ der Erstausgabe von 2015.

Davon verkaufte der Verein rund 400 Exemplare. In diesem Jahr hat der Verein 500 Kalender drucken lassen. Auch der Buchenau-Kalender kann während des Adventsmarktes am Stand des Vereins eingesehen und gekauft werden. Weitere Verkaufsstellen sind im Kasten „BUCHEN­AUKALENDER“ aufgeführt. Am Stand des Vereins können an diesem Samstag auch Restexemplare des Kalenders dieses Jahres zum ermäßigten Preis erstanden werden.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr