Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Da, wo die Adeligen ihre Güter hatten

750-Jahrfeier von Reimershausen Da, wo die Adeligen ihre Güter hatten

Beim Kommers zur 750-Jahrfeier von Reimershausen war das Festzelt auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus mit 250 Personen voll besetzt.

Voriger Artikel
Adoptivmutter sagt: „Es war die Hölle“
Nächster Artikel
Laute Musik führt zu Polizeieinsatz

Der MGV Altenvers sorgte während des Festkommerses zum 750-jährigen Bestehen von Reimershausen für die Unterhaltung des voll besetzten Festzeltes.

Quelle: Anita Ruprecht

Reimershausen. „Das ganze Dorf war auf den Beinen als wir das Zelt aufgebaut und geschmückt haben“, berichtete Stephan Lehmann, der gemeinsam mit Christin Scherer und Anke Kraft durch das Programm des Festkommerses führte. Alle drei sind Mitglieder des siebenköpfigen Festausschusses, der die Feierlichkeiten organisiert hatte.

Landrat Robert Fischbach als Schirmherr der Veranstaltung sagte, dass das Jubiläum eine Brücke schlage zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft des Ortes.

Bürgermeister Georg Gaul nannte es in seinem Grußwort eine gute Entscheidung, dass der Ortsbeirat vor mehr als zwei Jahren die Feier des Dorfjubiläums beschlossen habe. Ein relativ großer Festausschuss, gestärkt durch den Ortsbeirat und die starke Einbindung der Jugendlichen des Dorfes in die über das ganze Jahr verteilten Jubiläumsveranstaltungen, seien das richtige Konzept für Reimershausen, betonte Gaul. Er erinnerte auch an die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses und den Anbau des Feuerwehrgerätehauses während der Dorferneuerung: „Aktionen, die nur durch das große Engagement der Bürger des 140 Einwohner zählenden Dorfes erfolgreich umgesetzt werden konnten.“

von Anita Ruprecht

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr