Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
DGH-Hausmeisterin hat gekündigt

Ortsbeirat Rodenhausen DGH-Hausmeisterin hat gekündigt

Bürgermeister­ Georg Gaul besprach mit dem Ortsbeirat Rodenhausen den zweiten Nachtragshaushalt 2015/2016. Dabei kamen auch andere Themen zur Sprache, die das Gremium bewegen.

Voriger Artikel
Baustoffhandel siedelt sich an
Nächster Artikel
Steuersenkung auf später verschoben
Quelle: Thomas Max Müller / pixelio.de

Rodenhausen. Trotz des sehr ­positiven aus Gewerbesteuernachzahlungen resultierenden ­Ergebnisses, sei weiterhin das gemeindliche Anlagevermögen zu verringern, sagte Gaul.

Für die Ausrichtung der Jubiläumsfeier „800 Jahre Rodenhausen“ im September erhielten die Rodenhäuser von der Gemeinde einen Zuschuss von 1000 Euro. Außerdem sind für Rodenhausen Kosten für die routinemäßigen Untersuchungen des Kanalnetzes entstanden, die anteilig im Haushalt ausgewiesen sind.

Die Freiwillige Feuerwehr ­Rodenhausen/Seelbach verfügt über 24 Einsatzkräfte und in ­Rodenhausen über ein Feuer­wehrauto mit sechs Sitzplätzen. Gemeindebrandinspektor Markus Wißmann möchte einen Mannschaftstransportwagen (MTW) für die im Jahr 2014 fusionierte Einsatzabteilung anschaffen, berichtete Gaul.

Die Hausmeisterin und Reinigungskraft des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) Rodenhausen hat zum Jahresende gekündigt. „Gibt es Leute in ­Rodenhausen, die die Arbeiten in dem wenig frequentierten Rodenhäuser DGH ehrenamtlich machen könnten?“, fragte Gaul in die Runde. Die Ortsbeiratsmitglieder versprachen, darüber nachzudenken, und nach Lösungen zu suchen.

von Anita Ruprecht

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr