Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Coole Typen machen heiße Musik

Konzertreihe „Donnerstags in Gladenbach“ Coole Typen machen heiße Musik

„Donnerstags in Gladenbach“ bietet an fünf Abenden auf dem 
Marktplatz Live-Musik
 der Extraklasse unter
freiem Himmel.

Voriger Artikel
„Das ist kein Kavaliersdelikt“
Nächster Artikel
Getrübte Wasserfreude in Dautphetal

Die Musiker von „Side Of Soul“ geben am 28. August ein Konzert bei „Donnerstags in Gladenbach“.

Quelle: Björn-Uwe Klein

Gladenbach. Den Auftakt der Open-Air-Reihe in Gladenbach macht am 21. Juli die vierköpfige Marburger „Band Ware­house“. Die Band covert Rock-, Pop- und Folkmusik der vergangenen 50 Jahre. Die Musiker nehmen die Zuhörer mit auf eine Zeitreise mit Songs von den Beatles, den Rolling Stones, den Ärzten, den Toten Hosen und James Blunt.

Am 27. Juli stehen „Side of Soul“ auf der Marktplatzbühne. Mittlerweile ist die Band auf 13 Musiker angewachsen: 10 Instrumentalisten und 3 Sänger. Die Musiker spannen einen weiten Bogen zwischen den Klassikern aus Soul, Rhythm&Blues und Funk bis hin zu Rock- und Popsongs. Zu ihrem Repertoire gehören zum Beispiel die Songs „I feel good“, „Soul Man“ und „What‘s a Woman.“

Aus dem Lahn-Dill-Kreis kommt die „Diego‘s Bluesband“, die am 4. August zusammen mit Elvis-Imitator Uwe Tittl ein mitreißendes Live-Programm bieten wird. Die Musiker von „Diego‘ s Bluesband“ haben sich mit Leib und Seele dem Blues und dem Rock verschrieben. Zu ihrem Repertoire gehören Chicago Blues-Stücke ebenso wie flotte Boogies, Shuffles und knackig-rockige Titel. Die Band covert Songs namhafter Blues-Größen wie B.B. King, Buddy Guy, Albert Collins und Eric Clapton.

Uwe Tittl ist seit 1979 Elvis-Fan. 1997 kürte ihn Bill Lynn, Freund und Leibwächter von Elvis Presley, zum Sieger eines großen Contests von Elvis-Imitatoren. Neben dem „King of Rock ’n’ Roll“ gehören Neil Diamond und Dean Martin zu den gesanglichen Vorbildern von Tittl.

Am 11. August spielt die Oldie-Coverband „Dowdy Duke“ auf der Gladenbacher Marktplatzbühne. Die vier Musiker aus Gladenbach, Bad Endbach, Niederweidbach und Rüchenbach bieten den Zuhören knisternde Riffs der späten 1960er- und 1970er-Jahre von Interpreten wie „The Who“ „Black Sabbath“ „The Rolling Stones“ und „Steppenwolf“. Seit 2014 wird der handgemachte fetzige Sound mit der Stimme von Joela Semler ergänzt.

Den Abschluss der Gladenbacher Open-Air-Reihe bildet der Auftritt der regionalen Band „Sixpash“ ( Privatfoto). Die Band arrangiert mit Frontfrau Laura Karl eine enorme musikalische Vielfalt – von aktuellen Charthits bis zu klassischen Rock-/Pop-Song in Kombination mit musikalischer Individualität. Die Band untermalt ihren Auftritt mit einer professionellen Bühnenshow.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr