Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Chor will besser werden: weniger Termine

Jahresplanung Chor will besser werden: weniger Termine

Die Mitglieder des Gesangvereins 1884 Bottenhorn bestätigen ihren Vorstand mit Werner Jäger an der Spitze für zwei Jahre im Amt.

Voriger Artikel
In der Schule ist Malen nicht ihr Ding
Nächster Artikel
VfL Weidenhausen erhält Zuschüsse

Der für weitere zwei Jahre bestätigte Vorstand des Gesangvereins 1884 Bottenhorn mit den Geehrten (von links): Antje Pitzer, Joachim Weigel, Rita Kramer, Werner Jäger, Rita Graf-Künkel, Lothar Arnold, Margarete Pitzer, Horst-Rudi Schneider und Annelie Zim

Quelle: Klaus Peter

Bottenhron. Im Bürgerhaus fand die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins 1884 Bottenhorn statt, zu der Vorsitzender Werner Jäger 35 Mitglieder begrüßte. Neben der Wahl des Vorstandes standen diverse Ehrungen im Mittelpunkt.

Vorsitzender Werner Jäger bezeichnete das Kalenderjahr 2012 aus musikalischer Sicht als sehr erfolgreich. Der Chor sei 21-mal öffentlich aufgetreten mit oft positiven Beurteilungen durch fachlich qualifiziertes Publikum. Die ständige und zum Jahresende zunehmende Kritik an der Tätigkeit der Chorleiterin und an der Planungsarbeit des Vorstandes habe sich negativ auf die Stimmung in der Chorgemeinschaft und auf die Motivation der Vorstandsmitglieder ausgewirkt.

Den Mitgliedsbestand bezifferte der Vorsitzende auf 72, wobei 30 aktive Sängerinnen und Sänger dem Chorgesang frönen. 39 Chorproben seien in den zwölf Monaten angeboten worden, wobei im ersten Halbjahr 81 Prozent und im zweiten Halbjahr 76 Prozent der Sänger diese wahrgenommen hätten. Insgesamt, so vermutete der Vorsitzende, hätte der Chor vermutlich zu viele Termine wahrgenommen. Sein Dank galt Chorleiterin Svetlana Lehr für deren zuverlässigen Einsatz, wobei das musikalische Niveau des Chores auch im vergangenen Jahr verbessert worden sei.

Auch in diesem Jahr sei es das Ziel, den Chor weiter zu entwickeln. Dazu gebe es sicherlich erkennbare Verbesserungspotenziale, sagte Jäger.

Joachim Weigel verlas den Bericht der im Urlaub weilenden Chorleiterin. Darin kündigt Lehr für das Jahr 2013 auch eine Neuaufstellung der Singstimmen und eine Erweiterung des Repertoires an. Lehr betont dabei, dass die bestmögliche Sangesqualität Vorrang haben müsse, denn diese sei schließlich das Aushängeschild des Chores. Qualität bedürfe allerdings vieler Übung.

Als richtig bewertet die Chorleiterin die Strategie des Vorstandes. Dieses Jahr sollen die Auftritte gegenüber dem Vorjahr reduziert werden, um mehr neue Lieder einstudieren zu können.

Im Jahre 2014 feiert der Gesangverein 1884 Bottenhorn sein 130-jähriges Bestehen mit einem Kommers im Bürgerhaus. Zur Diskussion stellte der Vorsitzende, ob ein zweitägiges Freundschaftssingen im KSF-Zentrum in Bad Endbach stattfinden solle oder ein Chorkonzert im Bürgerhaus Bottenhorn. Einstimmig votierten die Mitglieder für ein Chorkonzert.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr