Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Busbahnhof soll aufgepeppt werden

Gladenbach Busbahnhof soll aufgepeppt werden

Beratungen über die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 waren einziges Thema in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Eine weitere Sitzung soll folgen.

Voriger Artikel
2014 rechnet Kämmerer mit einem Plus
Nächster Artikel
Startschuss für Klima-Aktionsplan

Alle Fraktionen im Stadtparlament sind sich einig, dass der Busbahnhof das optische Aushängeschild der Kernstadt ist, er soll attraktiver werden.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Die Budgetierung des Etats für die Freiwilligen Feuerwehren des Stadtgebiets hätten sich bewährt, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim (CDU). Der Stadtbrandinspektor entscheide gemeinsam mit den Wehrführern der Stadtteilwehren über nötige Anschaffungen. Der Digitalfunk werde voraussichtlich im Jahr 2012 probeweise eingesetzt, kündigte er an. Es habe sich herausgestellt, dass die Technik für das neue Funksystem noch nicht ausgereift sei, erläuterte Knierim. Der Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Gladenbach-Mitte müsse dringend durch einen neuen ersetzt werden.

Die Stadt habe einen Zuschussantrag für das Fahrzeug gestellt und es sehe gut aus, dass Gladenbach die erwünschte Zuwendung erhalte, sagte Knierim. Die Stadt Gladenbach ist Mitglied im Dialektverein Hinterland. Der Verein wolle in den oberen Räumen des Weidenhäuser Regionalmuseums einen Raum für sich einrichten, wo er seine Arbeit präsentieren könne, sagte der Bürgermeister. Einen weiteren Raum unterhält der Verein im Schlossmuseum Biedenkopf. Das Gelände des Sportplatzes am Blankenstein soll als Baugebiet vermarktet werden. Im Haushaltsplan wurde das Übernahmeangebot von Eon für die Straßenbeleuchtung der Stadt angesetzt.

von Anita Ruprecht

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr