Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
"Bürger Bartsch" übergibt Plakette

Grenzgang Buchenau 2013 "Bürger Bartsch" übergibt Plakette

Am Freitagabend übergab Sparkassen-Vorstand Andreas Bartsch die offizielle Grenzgangsplakette an Bürgeroberst Dieter Veit.

Voriger Artikel
Der Zerreißer kehrt zurück
Nächster Artikel
Wanderer feiern beliebtes Ausflugsziel

Sparkassen-Vorstand Andreas Bartsch (von links), Bürgermeister Bernd Schmidt, Bürgeroberst Dieter Veit und Landrat Robert Fischbach präsentierten die Grenzgangsplakette. Die Wettläufer zeigten zuvor ihre Können.Fotos: Pfeifer-Sternke

Buchenau. Es ist bereits der zweite Grenzgang im Hinterland, den der Vorstandsvorsitzende Andreas Bartsch miterlebt. Vor einem Jahr lief er die Biedenkopfer Grenze ab, nun freut er sich auf den Grenzgang in Buchenau. Er erklärte, dass das regional verwurzelte Kreditinstitut die Realisierung innovativer Ideen mittelständischer Unternehmen und somit die Menschen, die dort arbeiten, unterstützt. Und er sprach davon, dass es gilt - in einer globalisierten und vernetzten Welt - Tradition zu bewahren. „Die Pflege der Tradition schafft die Voraussetzung dafür, dass Perspektiven für die Zukunft entstehen.“ Der Grenzgang sei eine „unverwechselbare Tradition“ und ohne die zahlreichen Helfer sei es nicht möglich, ein solches Heimatfest auszurichten.

„Angesichts der Bedeutung dieses großen Ereignisses für die Buchenauer, trägt die Sparkasse Marburg-Biedenkopf - im Sinne ihrer Verbundenheit mit der heimischen Bevölkerung - zum Gelingen bei.“

Für Landrat Robert Fischbach, der auch Verwaltungsratsvorsitzende der Sparkasse ist, ist es bereits der fünfte Buchenauer Grenzgang, an dem der gebürtige Hinterländer teilnimmt. „Ich freue mich, dass die siebenjährige Wartezeit vorbei ist“, sagte er und ließ nicht unerwähnt, dass sich der Buchenauer Grenzgang vom Biedenkopfer unterscheidet. Den Ausrichtern wünschte er viel Erfolg bei den Vorbereitungen, die noch anstehen und ein „tolles Fest“.

Bürgermeister Bernd Schmidt sagte, dass „das schönste Fest“ vor der Tür steht - der Grenzgang findet vom 11. bis zum 14 Juli statt - und lobte ebenfalls die vielen freiwilligen Helfer, die viel Zeit investieren.

Mit den Worten „lieber Bürger Bartsch“, leitete Bürgeroberst Dieter Veit seine Rede ein, in der er der Sparkasse als Hauptsponsor dankte. Er überreichte den Sparkassen-Mitarbeitern eine Tasse und einen Pin, anschließend ließen die Wettläufer Christian Platt und Stefan Landschneider im Freien die Peitschen knallen.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr