Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Verdächtigter gibt Fahrt zum Tatzeitpunkt zu

Tödlicher Unfall Verdächtigter gibt Fahrt zum Tatzeitpunkt zu

Mit der schnellen Festnahme nach dem Tod einer 76-jährigen Fußgängerin können die Ermittler offenbar einen Erfolg verbuchen, wie Staatsanwalt Benjamin Wolf am Donnerstag auf Anfrage der OP erklärte.

Voriger Artikel
Breidenbach treibt Windradstopp voran
Nächster Artikel
Autofahrer leicht verletzt

Die Schelde-Lahn-Straße in Wolzhausen war nach dem Unfall am Freitag voriger Woche bis zum späten Vormittag gesperrt. Ein Gutachter war vor Ort, um den Unfall-Ablauf zu klären.

Quelle: Thorsten Richter

Wolzhausen. Nur wenige Stunden nach einem Unfall mit tödlichen Ausgang am Morgen des vergangenen Freitags, 27. Oktober, im Breidenbacher Ortsteil Wolzhausen nahmen die Ermittler in Gießen einen 30-Jährigen in dessen Wohnung als mutmaßlichen Fahrer fest ( wir berichteten).

Wie Staatsanwalt Benjamin Wolf am Donnerstag auf Nachfrage der OP mitteilte, gab der Festgenommene mittlerweile zu, seinen Golf zur Tatzeit gefahren zu sein. Sein Fahrzeug weist einen Unfallschaden an der Front auf, was zur Festnahme führte. Laut Wolf passen die am Unfallort gefundenen Autoteile „augenscheinlich“ zum Golf des Tatverdächtigen.

Wie sich der Unfall in den Morgenstunden ereignete, soll ein Gutachten ergeben, das die Staatsanwaltschaft noch am Tattag in Auftrag gab. Für die Aufnahme der Gegebenheiten war die Schelde-Lahn-Straße bis 11 Uhr gesperrt, etwa zur gleichen Zeit nahmen die Ermittler den 30-Jährigen in Gießen fest.

Diesen verdächtigen die Ermittler, in dem Ort des Hinterlandes gegen 5 Uhr eine 76-Jährige angefahren zu haben. Während die Zeitungsausträgerin nach der Kollision noch am Unfallort starb, floh der Unfallbeteiligte.

Hinweise aus der Bevölkerung nach einem Fahndungsaufruf in Online-Auftritten der Presse, im Radio und den sozialen Netzwerken führten die Ermittler auf die Spur des Tatverdächtigen. Dieser musste sich nach seiner Festnahme einer Blutprobe unterziehen.

Weitere Erkenntnisse will der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft mitteilen, sobald das unfallanalytische Gutachten vorliegt. Das Ergebnis aus den Schlussfolgerungen des Sachverständigen wird in einigen Wochen erwartet.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr