Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Feuerwehrmann löscht sein brennendes Haus

Einsatz in Wiesenbach Feuerwehrmann löscht sein brennendes Haus

Nur knapp eine Stunde benötigten die Breiden
bacher Feuerwehren am Mittwochabend vom Alarm bis zur Meldung „Feuer gelöscht“. Unter den hinzugerufenen Einsatzkräften war auch der Bewohner des Hauses.

Voriger Artikel
Wohnhaus steht in Flammen
Nächster Artikel
Neue Umkleiden und Duschen für das Freibad

Gegen das Feuer im Dachstuhl gingen die Wehrleute aus Biedenkopf auf ihrer Drehleiter vor.

Quelle: Nadine Weigel

Wiesenbach. Anwohner der Straße Baumgarten entdeckten am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr, dass der Carport eines Hauses im Breidenbacher Ortsteil Wiesenbach in Flammen stand. Als die ersten Feuerwehrleute kurz nach der Alarmierung eintrafen, hatte das Feuer schon auf das Wohnhaus übergegriffen, der Dachstuhl stand in Flammen.

Nach und nach trafen sämtliche Feuerwehren der Großgemeinde Breidenbach sowie Feuerwehrleute aus Biedenkopf mit ihrer Drehleiter am Brandort ein. Rund 100 Feuerwehrleute waren schließlich am Einsatzort, aber nur ein Teil von ihnen brachte die Flammen schnell unter Kontrolle und löschte das Feuer. Gegen 23.15 Uhr war der Spuk vorbei, vor Ort blieben noch kleine Teams, die das Haus nach Glutnestern absuchten und bis 4 Uhr eine Brandwache hielten.

Schon zuvor öffneten Atemschutzgeräteträger über eine Drehleiter die Dachhaut, um Glutnester zu lokalisieren. „Das ist sehr aufwendig und kann heute Nacht noch länger dauern“, erklärte Gemeindebrandinspektor Klaus Baron. Zum Brandhergang vermutet er, dass die relativ hochschlagenden Flammen vom Carport auf den Dachüberstand übergriffen und so das Dach entzündeten. Weshalb der Carport brannte, stand auch gestern noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an, erklärte Polizeisprecher Martin Ahlich.

Da der Bewohner zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus war, gibt es auch keine Verletzten zu beklagen. Der Bewohner erfuhr von dem Feuer über den Brandalarm – er ist selbst Feuerwehrmann in Wiesenbach. Polizeisprecher Ahlich beziffert die Höhe des Schadens auf einen „unteren sechsstelligen Bereich“.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr