Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Blasorchester spielt für guten Zweck

Heeresmusikkorps Kassel Blasorchester spielt für guten Zweck

Es gibt noch Karten für das Gastspiel des Heeresmusikkorps Kassel, das am Mittwoch, 17. Juni, in der Hinterlandhalle im Dautphetaler Ortsteil Friedensdorf zu hören und zu sehen sein wird.

Voriger Artikel
Neuer Pfarrer will bewegen
Nächster Artikel
Mit voller Kraft Mitmenschen helfen

Das Heeresmusikkorps aus Kassel ist nächsten Mittwoch in der Hinterlandhalle zu hören. Bei einigen Auftritten glänzt Stabsfeldwebel Udo Seifert mit einem Elton-John-Medley.

Quelle: Elmar Schulten

Friedensdorf. Der Hospizdienst „Immanuel“ hat gerufen und das Heeresmusikkorps Kassel folgt zum zweiten Mal der Einladung, für einen guten Zweck in der Hinterland­halle aufzuspielen.

Beim Gastspiel am Mittwoch, 17. Juni, wird das symphonische Blasorchester ab 19.30 Uhr seine Versionen klassischer Musik in gekonnter Weise vortragen.

Zum Repertoire gehört selbstverständlich auch Marschmusik, ebenso sind aber speziell für dieses Orchester geschriebene Arrangements dabei und als Höhepunkte virtuose Solostücke.

Wer es fetziger liebt, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Unterhaltungsmusik mit Jazzelementen gehören ebenfalls zum Programm wie auch der Auftritt von einigen Solisten. Neben dem großen symphonischen Blasorchester bietet das Heeresmusikkorps Kassel auch ­eine Egerländer-Besetzung, ein Blechbläser-Sextett, ein Klarinettenensemble und ein Percussion-Ensemble an.

Im Laufe seines fast 60-jährigen Bestehens hat das Heeresmusikkorps Kassel unter verschiedenen Namen, aber als einziges in Hessen, mehr als drei Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Die gesamte Summe kam Menschen zugute, die auf Hilfe angewiesen sind, ist der Website des Orchesters zu entnehmen.

Kein Wunder, dass bei diesem Engagement und der musikalischen Leistungsfähigkeit dieses Heeresmusikkorps auch im Ausland einen guten Ruf genießt, erworben bei Auftritten in Europa, den USA, Afghanistan und in vielen anderen Ländern.

  • Karten für das Konzert in der Hinterlandhalle gibt es im Vorverkauf für 12 Euro bei den Mitarbeiterinnen des Hospizdienstes sowie bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und der VR-Bank Biedenkopf-Gladenbach. An der Abendkasse kostet der Eintritt 15 Euro. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

von Gianfranco Fain

 
Heeresmusikkorps
Das Heeresmusikkorps Kassel wurde 1956 als Musikkorps IV A Kassel aufgestellt und 1959 in Heeresmusikkorps 2, Kassel umbenannt. Seit dem 1. Oktober 2013 trägt es den heutigen Namen und ist dem Leiter Militärmusikdienst und Leiter Zentrum Militärmusik der Bundeswehr in Bonn unterstellt. Von dort aus werden die Einsätze aller Klangkörper der Bundeswehr geplant.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr