Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Blasmusik pur mit Michael Werner

Konzerttag zum 20-jährigen Dirigentenjubiläum Blasmusik pur mit Michael Werner

Mit einem Tag voller Blasmusik und einer Bilderausstellung feiert der Leiter der „Original Hinterländer Musikanten“ am kommenden Samstag sein Jubiläum als Dirigent und musikalischer Ausbilder.

Voriger Artikel
Vom Baum direkt in die Flasche
Nächster Artikel
„Aktive Bürger“ keltern Saft für Mitbürger

Michael Werner tritt am Samstag mit seinen Orchestern im 
Erdhäuser Bürgerhaus auf.

Quelle: privat

Erdhausen. Seit 20 Jahren schwingt Michael Werner den Dirigentenstab. Das will der 43-Jährige mit Freunden, Musikanten und Wegbegleitern im Erdhäuser Bürgerhaus feiern.

Um 11 Uhr beginnen am Samstag die Festlichkeiten mit einem Frühschoppen und Blasmusik. Wenn auch zunächst nur vom Band. Dafür ist dort dann das letzte Live-Konzert des Altmeisters der Blasmusik, Ernst Mosch, und in voller Länge zu hören.

Um 12 Uhr eröffnet der Jubilar eine Bilderausstellung mit annähernd eintausend Bildern aus seinen 20 Jahren Dirigenten­leben. Mit dieser Schau möchte 
Werner seine Vergangenheit als Musikant und Dirigent aufleben lassen und vor allem einen Einblick hinter die Kulissen eines Blasorchesters geben. Viele Wegbegleiter werden sich auf den Aufnahmen wiederfinden. Mit raren persönlichen Aufnahmen Werners wird die Ausstellung noch mehr der Lebensgeschichte des Erdhäusers widerspiegeln.

Ab 19 Uhr gibt es 
„Mosch unplugged“

Ab 13 Uhr wird live Musik 
gespielt von einer kleinen 
Besetzung von „Michael Werner und seine Original Hinterländer Musikanten“, bevor um 17 Uhr dann das gesamte 
 Orchester ­einige Titel aus der Feder von Michael Werner zum Besten gibt.

Nach der Festansprache beginnt um 19 Uhr das Blasmusikkonzert „Mosch unplugged“. Hier werden die Orchestermitglieder ohne tontechnische Verstärkung spielen, so nahe am Publikum, wie sonst nicht. „Michael Werner und seine Original Hinterländer Musikanten“ haben sich für diesen Abend die erfolgreichsten und größten Hits von Ernst Mosch ausgesucht, um die Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit der Egerländer Musikanten mitzunehmen. Danach findet eine Musikantenparty statt, zu der natürlich auch Nichtmusiker wie die Konzertbesucher eingeladen sind.

Anfänge im
 Heeresmusikkorps

Michael Werners musikalischer Werdegang begann im Jahr 1980, als er, inspiriert von seinem Opa Karl-Heinz im Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen die Ausbildung auf der Trompete begann. Nach der Ausbildung im Musikverein und jahrelanger Orchestererfahrung schaffte Werner den Sprung bei der Bundeswehr ins Heeresmusikkorps 300 in Koblenz. Dort wurde er Flügelhornist und Trompeter und war dort von 1994 bis 2002 
beschäftigt.

Ausgedehnte Konzertreisen durch die halbe Welt machten ihn zu einem erfahrenen Orchestermusiker. Werner schwärmt bis heute von diesen Erlebnissen und von dem, was er während seiner Zeit als Berufsmusiker in einem der besten Deutschen Orchester von seinem Dirigenten Thomas Klinkhammer und seinen Mitstreitern lernen durfte. Dort sammelte er auch die ersten Erfahrungen als Dirigent und musikalischer Leiter, als er im Jahr 1996 eine Egerländer Besetzung des Musikkorps leitete.

Der Ernst-Mosch-Fan war danach besessen von der Orchesterleitung, konnte er doch so seine eigenen Vorstellungen von Blasmusik erarbeiten und die Titel selbst interpretieren. 1998 machte Werner mit der Gründung der „fidelen Luftpumpen“ den nächsten Schritt als Orchesterchef. Mit diesem Ensemble feierte er Erfolge und spielte zahllose Konzerte, nicht nur in heimatlichen Gefilden, vor vielen tausend Zuhörern.

In zwei Vereinen für Jugendarbeit zuständig

2003 gewann die Formation die Blasmusik-Weltmeisterschaft in Schladming, zwei Auftritte beim Spatzenfest in Kastelruth vor fast 20 000 Gästen, und die Großkonzerte mit Trompeter­legende Walter Scholz in Marburg und Gladenbach, Konzertreisen in den Schwarzwald und viele Auftritte in den größten Hallen des Landkreises sind die Eckpfeiler dieser erfolgreichen Zusammenarbeit.

Vier Tonträger nahm Werner als musikalischer Leiter mit den „fidelen Luftpumpen“ auf und auf der letzten CD „Hier sind wir“ wurden ausschließlich Titel aufgenommen, die der Mitgründer selbst komponiert und getextet hat. Für das Album arbeitete der Erdhäuser mit den Arrangeuren Franz Watz und Manfred Schneider zusammen.

1999 übernahm Werner für zwei Jahre den Musikverein aus Erfurtshausen, bevor er im Jahr 2001 das TV-Orchester Herbornseelbach als Chefdirigent übernahm und bis 2010 leitete. Von 2003 bis 2008 führte er das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Bonbaden und entwickelte deren Programm weiter.

Seit 2008 leitet Werner den Musikverein „Hinterländer Blasmusik“ Bad Endbach und 2009 stieg er beim Musikverein 1911 Gladenbach ein. Neben der 
Arbeit mit den beiden großen Orchestern der Vereine ist Werner dort auch für die Jugendarbeit zuständig.

Tageskasse öffnet 
Samstag um 10.30 Uhr

Aus dieser 
Zusammenarbeit resultiert unter anderem das große Nachwuchsorchester in Gladenbach, das heute annähernd 40 Mitglieder hat. Die Großkonzerte der beiden Orchester erfreuen sich seit Jahren großen Zulaufs in der Region.

2014 gründete Michael Werner dann mit „Michael Werner und seine Original Hinterländer Musikanten“ sein eigenes Orchester. Mit ausgewählten heimischen Musikern tritt das ambitionierte Ensemble mit den größten Hits der Blasmusik auf und begeistert die Besucher.

Neben seinem Engagement als Dirigent betreibt Werner seit zehn Jahren seinen eigenen Musikverlag und Notenhandel und gründete 2015 seine eigene kleine Musikschule mit eigenem Probenraum.

Die Besucher haben am Samstag die Gelegenheit, sich mit Michael Werner und den Musikanten auszutauschen und sich über die Arbeit der verschiedenen Orchester, des Verlages und der Musikschule zu informieren.

  • Eintrittskarten können direkt bei Michael Werner, Am Wickelstrauch 7, 35075 Gladenbach-Erdhausen, Telefon 06462/915485, erworben werden. Für die Tageskasse werden ausreichend Karten zurückgehalten.

Einlass ist ab 10.30 Uhr, die 
Tageskasse ist ganztägig durchgehend bis 21 Uhr geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr