Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
„Sonny Boys“ betreten die große Bühne

Herbstabende „Sonny Boys“ betreten die große Bühne

Die Herbstabende hatte sich das „Das Theater“ ­anders vorgestellt. Das ­Ensemble wollte ein 
neues Stück aufführen – doch dann erkrankte der Hauptdarsteller.

Voriger Artikel
Tanz-Etage spielt „Kleine Meerjungfrau“
Nächster Artikel
Biedenkopfer wollen weitere Bänke aufstellen

Isa Perski und Günther Jahn zeigen die „Sonny Boys“ für die Herbstabende auf großer Bühne in Biedenkopf.

Quelle: privat

Biedenkopf. Eigentlich wollte das Ensemble um Günther Jahn und Isa Perski ihr Publikum mit noch nicht gespielten Stücken von Curt Goetz unterhalten. Aber mitten in den Proben musste der jugendliche Hauptdarsteller aus gesundheitlichen Gründen aussteigen.

Das Ensemble der Volkshochschule hatte also ein Problem. „Ich bin zwar bereit, jede Rolle zu übernehmen, einen jugendlichen Liebhaber hätten Sie mir aber nicht abgenommen“, sagt Günther Jahn augenzwinkernd. Doch selbst wenn die Gruppe die Situation mit Humor nimmt – für ihre neue Inszenierung bedeutete der Krankheitsfall das Aus. Schlimmer noch: Um ein geeignetes neues Stück einzuüben, reichte die Zeit nicht mehr.

Das Ensemble entschloss sich daraufhin, die „Sonny Boys“ von Neil Simon in einer Neufassung zu spielen. Freunden von „Das Theater“ könnte diese Idee gefallen. Denn mit den „Sonny Boys“ haben „Perski & Jahn“ bereits im Biedenkopfer „Fantastico“ – auf der mit einem mal zwei Metern wohl „kleinsten Bühne der Welt“ – Erfolge gefeiert.

Inszenierung mit skurrilen, surrealen Momenten gewürzt

Für die diesjährigen Biedenkopfer Herbstabende hat Isa Perski dieses Stück nun neu inszeniert – und zwar für eine große Bühne. Für die Dramaturgie zeichnet Günter Jahn verantwortlich. Außerdem hat das Ensemble das Stück etwas gekürzt – ohne der Komödie den Witz zu nehmen, betonen die Macher. Im Gegenteil: In der neuen Inszenierung werde der Witz noch besser auf den Punkt gebracht.

Im Stück geht es um zwei Schauspieler, die als die „Sonny Boys“ berühmt waren. Wegen ständiger Streitigkeiten lösen sie sich voneinander. Im Alter sollen sie dann aber noch einmal gemeinsam auftreten. Nach längerem Zögern versuchen sie es – doch der alte Streit ist prompt wieder da. Aber auch die Erkenntnis, dass es noch ­eine Verbundenheit gibt – das will allerdings keiner der beiden zugeben.

Isa Perski hat das Stück mit skurrilen, surrealen Momenten gewürzt und ist auch selbst auf der Bühne zu erleben. Zum ­Ensemble gehören weiterhin Günther Jahn, Friederike von Breidenbach, Joachim Lenz und Abdul Hakem-Althahan.

  • Zu sehen sind „Die Sonny Boys“ am 3. und 4. November (Freitag und Samstag) ab 19 Uhr im 
Schloss. Karten sind im Vorverkauf im Schloss erhältlich, Telefonnummer 06461/924651, ­E-Mail: hinterlandmuseum@marburg-biedenkopf.de.

von Susan Abbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr