Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei sucht Besitzer des Unfall-Rads

Nach Unfall mit Schwerverletztem Polizei sucht Besitzer des Unfall-Rads

Bei einem Unfall in Biedenkopf verletzte sich Ende August ein Radfahrer schwer. Das Unfallfahrrad gehörte nicht ihm. Die Polizei sucht deshalb weiterhin nach dem Besitzer dieses grünen Damenrads (siehe Foto).

Voriger Artikel
Kultur für die Region: Ziel ist erreicht
Nächster Artikel
„Ohne Helfer haben wir keine Chance“

Das sichergestellte Rad. Die Polizei fragt nun: wem gehört es?

Quelle: Polizei

Biedenkopf. Der 26-jährige Radfahrer kam am 29. August gegen 21 Uhr laut Polizeibericht ungebremst aus der Freiherr-vom-Stein-Straße und wollte offenbar über die Kreuzung geradeaus in die Straße Im Frauental. Zeitgleich fuhr jedoch ein Auto über die Hospitalstraße in Richtung Eckelshausen, sodass es zum Zusammenstoß kam.

Der Radfahrer landete auf der Motorhaube, prallte gegen die Windschutzscheibe und stürzte dann auf die Straße. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen der Polizei haben inzwischen ergeben, dass das verletzte Fahrradfahrer nicht der Eigentümer des Rades ist. Bislang sei aber noch keine Meldung über den Diebstahl des auffälligen grünen Fahrrads eingegangen. Dabei handelt sich nach Polizeiangaben "um ein auffällig neongrünes Damenrad der Marke Ortler, Typ Detroit mit hellen Reifen".

Am Auto entstand ein Schaden von mindestens 1.500 Euro. Der 45jährige Autofahrer erlitt leichte Verletzungen.

  • Der oder die Eigentümerin des Rades sowie Zeugen des Unfalls sollen sich bei der Polizei Biedenkopf unter der Telefonnummer 0 64 61 / 92 95 0 melden.

Darüber wie es dem Radfahrer mittlerweile geht, konnte die Polizei am Mittwochmorgen keine Auskunft geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr