Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ortsbeirat will Umbau der Alten Schule

Mietwohnung wird Vereinsraum Ortsbeirat will Umbau der Alten Schule

Der Ortsbeirat möcht die Alte Schule den Vereinen zur Verfügung stellen. Schon vor einem Jahr sprach er sich deshalb dafür aus, die Wohnung im Gebäude nicht erneut zu vermieten.

Voriger Artikel
64-Jähriger muss wegen Missbrauchs in Haft
Nächster Artikel
Wenig Interesse an Vereinsprojekt der Stadt

Unter anderem die Weifen­bacher Musikanten sollen vom Umbau der Alten Schule profitieren.

Quelle: Sascha Valentin

Weifenbach. Die Stadt wolle helfen, bessere Bedingungen für die Vereine zu schaffen, sagte Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD). Allerdings seien auch die Umbaukosten zu beachten.

Das Nutzungskonzept des Ortsbeirats sieht vor, in der Wohnung im Obergeschoss Trennwände zu entfernen, damit ein großer Raum für die Weifen­bacher Musikanten entsteht. Einen solchen benötigen sie dringend, erläuterte ihr Sprecher Markus Müller.

Der Probenraum im Erdgeschoss sei zu klein und auch von anderen zu nutzen. Dies sei ein Problem, da dort die wertvollen Instrumente und die technische Ausrüstung lagern. „Wir wollen nicht weg aus Weifenbach, aber vielleicht haben wir keine andere Wahl“, sagte Müller.

Die Umbaukosten werden laut Bürgermeister Thiemig derzeit ermittelt. Probleme bereiten könnten die Brandschutzvorgaben bei einer Nutzungsänderung. Der frühere Ortsvorsteher Jürgen Schneider bemerkte: Auch die Renovierung der Wohnung verursache Kosten, was bei der Kalkulation zu beachten sei.

Ortsvorsteher Oliver Kirschn­eck (SPD) wies darauf hin, dass bei einem Umzug der Musiker ins Dachgeschoss, das Erdgeschoss fürs Dorfarchiv frei werde. Schließlich sprachen sich vier der fünf Ortsbeiratsmitglieder dafür aus, die Mietwohnung zum Vereinsraum umzubauen.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr