Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Neues Gesicht auf der Schlossbühne

Vasiliki Roussi spielt in „Die Hatzfeldt“ Neues Gesicht auf der Schlossbühne

Die Besetzung für die
 Musical-Weltpremiere „Die Hatzfeldt“ im August dieses Jahres steht fest. Unter den Musical-Darstellern sind viele Altbekannte.

Voriger Artikel
Beim Nähen näher kennenlernen
Nächster Artikel
„Das ist ein Kontrastprogramm“

Vor den Musical-Aufführungen ist die Bühne der Schlossfestspiele in ein zartes Licht getaucht, das die Besucher dazu anregt, den Moment im Bild festzuhalten.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Biedenkopf. Auf der Schlossbühne im Biedenkopfer Schlosshof werden im August wieder Talente aus der Region und drei Musicalprofis aus Wien, Hamburg und Berlin auf der Bühne stehen. Elf große und mittelgroße Solopartien hat das neue Stück zu bieten. Nach dem Casting stehen nun die Gesichter der Produktion fest.

Erzählt wird die Geschichte von Sophie von Hatzfeldt, die wegen ihres Engagements für die Arbeiter in der Zeit des deutschen Vormärzes (Demokratiebewegung 1848) als „die rote Gräfin“ in die Annalen eingegangen ist.

Gespielt wird die Hauptrolle von der gebürtigen Athenerin Vasiliki Roussi (Foto: Marcus Staab). Ihre Ausbildung hat sie am Studio des Theaters an der Wien absolviert, wo sie ihre Karriere im Musical „Cats“ begann. Anschließend war sie am Theater Basel tätig und ist dem Schauspiel mit Produktionen wie „Gott des Gemetzels“ und „Der Mentor“ bis heute treu.

In Fernsehproduktionen war sie unter anderem in „Der letzte Zeuge“, „Tatort“ und „Soko Leipzig“ zu sehen. Zudem trat sie in zahlreichen Musicals auf.

Der im Schwarzwald geborene Bariton Gunnar Frietsch absolvierte seine Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. Noch vor seinem Abschluss spielte er in einer Tournee-Produktion von Schiller „Die Räuber“ die Rolle des Franz Moor. 2012 begann Frietsch ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Detmold. 2016/2017 stand er als Conférencier in Kander & Ebbs „Cabaret“ auf der Bühne. Im Biedenkopfer Stück spielt er Ferdinand Lassalle.

Markus Pol zählt zu den Altbekannten, denn er spielte bereits in den Biedenkopfer Produktionen „Eingefädelt“ und „Der Postraub“ mit. 2016 erreichte er beim Deutschen Rock & Pop- Preis für seine Rolle Heinrich Geiz im Musical „Der Postraub“ in der Kategorie „Bester Musical-Sänger den zweiten Platz. Im neuen Stück ist er als Freiheitskämpfer Wilhelm Rüstow zu sehen.

Der Wahl-Biedenkopfer Peter Hohenecker tritt seit 2015 mit seinem Soloprogramm „Tom Waits – Ein Versuch“ auf. Mit Dr. Carsten Wenzel tourt er außerdem mit einer komödiantischen Fassung von Frankenstein. Im August steht er als Karl Marx auf der Schlossfestbühne und Dr. Carsten Wenzel ist ebenfalls mit von der Partie. Er spielt Otto von Bismarck. Wenzel ist seit Beginn der Schlossfestspiele mit dabei. Er spielte den Waffennarr Rommel in „Eingefädelt“ und den Kriminaldirektor „Danz“ in „Der Postraub“. Der Zahnarzt ist neben seinen Bühnenengagements auch ehrenamtlich bei Hilfseinsätzen für die „Ärzte für die dritte Welt“ im Einsatz.

Espeter und Strunk kehren auf die Bühne zurück

Der 18-jährige Ephraim Josua Espeter spielt Paul von Hatzfelt und stand ebenfalls schon in Biedenkopf beim Musical „Der Postraub“ auf der Bühne.

Ebenfalls eine Altbekannte auf der Schlossfestbühne ist Sarah Sophie Strunk. Sie spielt im August die Lisbeth und war zuvor in den Stücken „Eingefädelt“ und „Der Postraub“ zu sehen. Die aus Wetzlar stammende Strunk tanzt seit ihrem dritten Lebensjahr und sammelte bereits bei mehrere Auftritten Bühnenerfahrung.

Als Schwager der Geiz-Brüder aus dem Musical „Der Postraub“ ist Christoph Donhauser diesmal als Joseph auf der Schlossbühne zu sehen. Seit seiner Kindheit spielt der Diplom-Ingenieur Theater, zuletzt in „Blithe Spirit“ der „English drama group“ der Marburger Universität.

Das Musical „Die Hatzfeldt“ feiert am 11. August Weltpremiere. Die Aufführungen finden bis zum 27. August von Freitag bis Sonntag jeweils um 20 Uhr statt.

Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Info Biedenkopf von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr oder unter www.schlossfestpiele-biedenkopf.de erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr