Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Dieter Schneider ist gestorben

Nachruf Dieter Schneider ist gestorben

Am 19. Juli starb nach längerer Krankheit Dieter Schneider. Er wurde 75 Jahre alt.

Voriger Artikel
Drogendealer erhält Bewährungsstrafe
Nächster Artikel
„Die Rolle ist ein Geschenk“

Dieter Schneider lebt nicht mehr.

Quelle: privat

Biedenkopf. Dieter Schneider war über Biedenkopf hinaus als Fachmann im Orgelbau bekannt. Ohne ihn gäbe es in manchen Kirchengemeinden des Hinterlandes wohl keine Orgel. Seine besondere Liebe galt den hessischen Orgeln und deren Erbauern. Mit hoher Fachkompetenz machte er auf historisch bedeutsame Instrumente aufmerksam und setzte sich für deren Erhaltung ein. Dem Verstorbenen ist es auch zu verdanken, dass die historisch bedeutsame Rindt-Orgel der Emmaus-Kapelle in Hatzfeld fachgerecht restauriert wurde.

Noch heute finden regelmäßig Konzerte in der Emmaus-Kapelle statt, die er ins Leben rief und viele Jahre lang betreute. Auch die Schlosskonzerte in Biedenkopf gehen auf seinen mehr als 30-jährigen Einsatz zurück. Für den Bau der Orgeln in der Stadtkirche und in der Hospitalkirche in Biedenkopf finanzierte Schneider manches Register aus eigener Tasche mit.

Sein letzter großer Wunsch war, ein geeignetes Instrument für die Friedhofskapelle in Biedenkopf zu errichten. Auf eigene Kosten ließ er nach seinen Plänen die kleine „Morgenstern-Orgel“ vom Frankenberger Orgelbaumeister Christoph Böttner bauen und stellte sie der Stadt Biedenkopf für die Friedhofskapelle als Dauerleihgabe zur Verfügung.

Jahrzehntelang war Schneider als Organist unter anderem an seiner „Hinterländerdomorgel“ an der Martinskirche Dautphe tätig. Viele Jahre lang betreute er den Arbeitskreis Hausorgelbau der international tätigen Gesellschaft der Orgelfreunde, baute­ für sich eine große, 18 Register­ umfassende Hausorgel. Viele Orgelfreunde verdanken Dieter Schneider ein wohlklingendes Instrument in den eigenen vier Wänden.

von Peter Brusius

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr