Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Lob für „Meisterchor 
des Hinterlandes“

Männergesangverein Kleingladenbach Lob für „Meisterchor 
des Hinterlandes“

Hessens Finanzminister 
übergab einen Förderbescheid an den Bildungspartner der Biedenkopfer Schlossfestspiele.

Voriger Artikel
Entenrennen bringt Erlös von 1302 Euro
Nächster Artikel
Offenlage geht am 31. Juli los

Dr. Thomas Schäfer (von rechts) übergab einen Förderbescheid an den Vorsitzenden des MGV, Erwin Müller, im Beisein von Schlossfestspiele-Regisseurin Birgit Simmler, MGV-Kassierer Friedhelm Pfeifer und Bürgermeister Joachim Thiemig.

Quelle: Helga Peter

Biedenkopf. 4000 Euro aus Lotto-Überschussmitteln erhielten die Kleingladenbacher Sänger. Erwin Müller, Vorsitzender des Männergesangvereins (MGV), nahm den Förderbescheid im Biedenkopfer Schloss vom hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer entgegen. Der Verein tritt als Bildungspartner der Schlossfestspiele auf.

Schäfer erinnerte daran, dass die Schlossfestspiele­ als eine Art „Versuchsballon“ gestartet­ sei, doch nun in ihr fünftes Jahr gehen. Sie „erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind ein ­Publikumsmagnet und ein ­Garant für beste kulturelle ­Unterhaltung“, sagte der ­Minister. „Die hier aufgeführten ­Musicals bieten immer ein Stück regionale Geschichte mit herausragenden Stimmen und einem großen Ensemble in historischen Kostümen.“ Dies sei ein sehr wertvoller Beitrag zur Bewahrung unserer regionalen Geschichte und Identität, lobte Schäfer.

Verein partizipiert von Partnerschaft

Das neue Musical „Die Hatzfeldt“ bezeichnete er als „ein tolles Stück, das von einer faszinierenden adligen Frau des 19. Jahrhunderts handelt“. Rund 100 Kostüme würden für das Stück benötigt, das vom 11. bis 27. August an den Wochenenden zehn Mal aufgeführt wird. „Die Schlossfestspiele stehen für ­eine einzigartige Zusammenarbeit von Profis und Laiendarstellern und zudem für viel Arbeit und Liebe zum Detail“, sagte der Minister. So würden die neuen Kostüme alle von Hand genäht. Die finanziellen Mitteln sollten daher der Garderobe der Darsteller zugute kommen.

Biedenkopfs Bürgermeister­ Joachim Thiemig sagte, eine derartige Unterstützung des Landes Hessen für den Verein sei keine Selbstverständlichkeit. Thiemig bedauerte, in Anspielung auf die berufliche Veränderung von Birgit Simmler, dass die Karten im nächsten Jahr neu gemischt würden. Die Intendantin und Regisseurin selbst berichtete, dass gut 50 Darsteller in die Hatzfeldt-Aufführung eingebunden seien. Erwin Müller, Vorsitzender des MGV, stellte heraus, dass der Verein als Bildungspartner selbst von den Schlossfestspielen partizipiere.

Schon im vergangenen Jahr sei die vorhandene Bühne und Technik für ein Konzert zwischen den Musicalaufführungen genutzt worden. Auch in diesem Jahr werden die Sänger aus Kleingladenbach ein anspruchsvolles Konzert unter der Leitung von Tobias Hellmann gestalten. Dieses beginnt am 16. August um 20 Uhr in Gemeinschaft mit dem Frauenchor Wallau auf der Schlossbühne. Der MGV bringe sich also als „erster Meisterchor des Hinterlandes“ in die Festspiele ein, sagte Birgit Simmler. Nach der Pause setzt dann die Band „Jester’s 
Playground“ das Programm fort.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr