Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Lernen ohne Zeitverlust

Ärzteverbund Lernen ohne Zeitverlust

Der Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin zählt nun auch zum Gesundheitszentrum Biedenkopf.

Voriger Artikel
„Die kamen an wie die Mafia“
Nächster Artikel
27 „Erstis“ studieren in Biedenkopf

Gemeinsam aktiv für die Weiterbildung der Allgemeinmediziner (von links): Willy Welsch (DRK), Michael Dern, Peter Wilke, Anita Johna-Dern, Frank Ebermann, Alexandra Tobisch (KV), Susanne Sommer, Landrätin Kirsten Fründt.

Quelle: Erich Frankenberg

Biedenkopf. Zum Verbund schlossen sich das DRK-Krankenhaus in Biedenkopf, die Internistische Gemeinschaftspraxis in Biedenkopf, die chirurgische Praxisklinik in Biedenkopf und die allgemeinärztliche Praxis Dern in Breidenbach zusammen.

Der Weiterbildungsverbund bietet Medizinern nach eigenen Angaben eine strukturierte, qualitativ hochwertige, effiziente und attraktive Weiterbildung in der Allgemeinmedizin. Ärzte könnten die Weiterbildung ohne Zeitverlust in einem individuell angepassten Rotationsplan in der Region absolvieren.

Nahtloser Übergang von der Aus- zur Weiterbildung

Auslöser war die Gesundheitskonferenz des Landkreises, die den DRK-Vorstandsvorsitzenden Willy Welsch auf das Thema Weiterbildung aufmerksam machte. Es folgten Sondierungen in den umliegenden Krankenhäusern und der Arztpraxen.

Von Beginn an stellte Susanne Sommer vom Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Hessen mit den Standorten Philipps-Universität Marburg und Goethe-Universität Frankfurt eine Vermittlungsstelle zu den Mitgliedern des Weiterbildungsverbundes dar. Das Kompetenzzentrum wie auch die Koordinierungsstelle an der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen unterstützten die interessierten Partner bei der Gründung des Verbundes.

Sommer sagte, dass der nahtlose Übergang von der Aus- in die Weiterbildung eine wichtige Aufgabe der Kompetenzzentren sei. Daher seien sie bewusst an Universitäten angesiedelt. Dort werden die Ärzte während ihrer Weiterbildungszeit unterstützt und betreut. Letztlich verfolgt die Gründung des Weiterbildungsverbunds Biedenkopf auch das Ziel, Ärzte für die Region zu gewinnen, um Vakanzen in den Arztpraxen entgegenzutreten.

Niederlassungsbereitschaft soll wachsen

„Mit der dadurch entstehenden Bindung an die Region sollen auch die Niederlassungsbereitschaft verbessert und die interkollegiale Zusammenarbeit gestärkt werden“, sagte Welsch. Auch die Ärzte Dr. Michael und Anita Johna-Dern, Dr. Peter Wilke und Dr. Frank Ebermann sprachen von „enormen Möglichkeiten“, die sich den angehenden Allgemeinmedizinern böten. Diesen müsse die Region „Hinterland“ bekannt gemacht werden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.drk-biedenkopf.de.

von Erich Frankenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr