Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Bundesliga-Teams in Biedenkopf

KTV Obere Lahn Zwei Bundesliga-Teams in Biedenkopf

Der Olympiasieg von Fabian Hambüchen, der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 3. Bundesliga und die Turnshow „Inmotion“ waren im Jahr 2016 die Höhepunkte für die Kunstturnvereinigung Obere Lahn.

Voriger Artikel
Fraktionen vereint gegen Windräder
Nächster Artikel
Karton wird für Frischlinge zur Milchbar

Die gastgebenden Turner der KTV Obere Lahn gestalteten das Finale der Sportshow „Inmo­tion“ in Biedenkopf.

Quelle: Edgar Meistrell

Biedenkopf. Es war schon etwas ganz Besonderes, dass Fabian Hambüchen, der für die KTV Obere Lahn in der 1. Bundesliga turnt, den Olympiasieg in Rio de Janeiro holte. Daneben trübte dann die Verletzung von Andrey Likhovitskiy und der Ausfall von Nick Klessing die ­Bilanz des Teams, die während der Jahreshauptversammlung der Kunstturnvereinigung gezogen wurde. So konnte der angestrebte­ vierte Platz in der Bundesliga trotz der sensationellen Stimmung bei den Heimwettkämpfen nicht erreicht werden, wie Sportwart Albert Wiemers berichtete.

Als persönliches Highlight bezeichnete er den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 3. Bundesliga. Hier freut er sich auf die Kämpfe in eigener Halle, beginnend am 17. Juni.

Als „sehr erfreulich“ bezeichnete Wiemers auch die Entwicklung beim weiblichen Nachwuchs, sowohl in der Anzahl der Sportlerinnen als auch deren Leistungstrend. Bei der Abteilung „Aktive und Jugend weiblich“ laufe es ebenfalls sehr gut, was sich auch bei der Teilnahme bei den Hessischen Meisterschaften sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft widerspiegelt. Julia Wehn und Hannah Wiemers wurden für die Teilnahme an der Kampfrichter-A-Lizenz ausgewählt.

Termine

1. Bundesliga
13. Mai: gegen MTV Stuttgart. 27. Mai: gegen KTV Straubenhardt. 28. Oktober: gegen SC Cottbus. 11. November: gegen TG Saar. Jeweils 18 Uhr in der Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf.

3. Bundesliga
17. Juni: 18 Uhr gegen TV Großen-Linden. 21. Oktober: 18 Uhr gegen KTV Fulda. 11. November: 14 Uhr gegen den TV Hösbach. Jeweils in der Sporthalle der Lahntalschule Biedenkopf.

Etwas Sorgen bereitet dem Sportwart die Trainersituation in diesem Bereich, die durch berufs- und ausbildungsbedingte Situationen entstünden. Hier sei man aber auf einem guten Weg, dies zu bewältigen. Sein Dank galt den zahlreichen Übungsleitern, die allein im Jahr 2016 ehrenamtlich mehr als 1000 Stunden absolvierten.

Insgesamt ­beobachtet Sportwart Wiemers dadurch einen klaren Aufwärtstrend, besonders bei der Juniorgruppe, deren Aufbau weiter voran schreite. So sind Maxim Golyschkin und Jonathan Weber 2017 wieder im Kader des Hessischen Turnverbands (HTV) und auch Sunny-Joe Fiecker habe positive Perspektiven. Mit der Show „Inmotion 2017“ fand ein weiteres sportliches Spektakel große Anerkennung und Zuspruch.

In seinem Ausblick auf die neue Erstligasaison freute sich der Sportwart auf die Heimkämpfe: Der Heimauftakt ist am 13. Mai gegen den MTV Stuttgart. Aufgrund der hohen Nachfrage der heimischen Turnfans sind die Dauerkarten für die Heimwettkämpfe ab sofort erhältlich (siehe Kasten).

„Wir erhoffen uns eine volle Halle und freuen uns schon jetzt auf die Wettkämpfe. Ich bin sicher, dass es zu stimmungsvollen Partien kommen wird, wie es das Publikum aus den vergangenen Jahren gewohnt ist“, sagte der Vorsitzende der KTV Obere Lahn, Philipp Wiemers. Dieser hatte zuvor auf die gute Jugendarbeit – unter anderem mit einem Sommerfest – durch die Jugendwartin Hannah Wiemers hingewiesen.

Am Ende der Saison soll das 25-jährige Bestehen der Kunstturnvereinigung gefeiert werden. Im Jahr 1992 trafen sich die Vertreter der Turnvereine aus Biedenkopf, Wallau, Weifenbach und Niederlaasphe im Schulungsraum der Turnhalle an der Lahntalschule. Ziel der Gründung durch die Trägervereine war die gemeinsame Förderung des Geräte- und Kunstturnens in der heimischen ­
 Region.

Bei den Wahlen wurde der 
2. Vorsitzender, Olaf Plum, ­ebenso in seinem Amt bestätigt wie Schriftführerin Christina Nonas und Sportwart Albert Wiemers.

von Erich Frankenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr