Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Stadt erläutert Donnerstag Pläne für Krummacker

Infoabend Stadt erläutert Donnerstag Pläne für Krummacker

Die neuen Pläne für das Gewerbegebiet Krummacker stellt die Stadt Biedenkopf diesen Donnerstag, 21. September, allen Interessierten in Wallau vor. Der öffentliche Infoabend beginnt um 19 Uhr in der Fritz-Henkel-Halle.

Voriger Artikel
Lahntalschüler entdecken den Wald
Nächster Artikel
Plan für Wallauer Badgelände steht

Die Stadt Biedenkopf gibt Einblick ihre Pläne zum Krummacker.

Quelle: Hartmut Bünger

Wallau. Hintergrund ist, dass die Stadt dabei ist, den Bebauungsplan für den Krummacker zu ändern. Der Entwurf für die Änderung liegt seit dem 28. August öffentlich im Biedenkopfer Rathaus, Zimmer 227, aus. Die Unterlagen können dort während der allgemeinen Dienststunden noch bis zum 29. September eingesehen werden.

Der Infoabend soll laut Stadt den Bürgern zum besseren Verständnis dienen. Themen sind die Veränderung der öffentlichen Verkehrsfläche, die Aufschüttung eines begrünten Erdwalls, die Veränderung der Gebäudehöhe und die Lärmemissionskontingente.

In der vergangenen Woche hatte das Thema bereits zur öffentlichen Diskussion geführt ( wir berichteten). Nachdem der ­Planentwurf in den amtlichen Bekanntmachungen der Stadt veröffentlicht wurde, hatten sich 45 Bürger aus Wallau und Bad Laasphe getroffen und angekündigt, möglicherweise Einspruch einzulegen.

Grund des Ärgers ist, dass ursprünglich nur angekündigt war, mit der Bebauungsplanänderung die Verkehrsführung im künftigen Gewerbegebiet zu ändern. Im nun vorliegenden Änderungsentwurf ist allerdings darüber hinaus von einer Ausweitung der Nachtarbeit die Rede, von höheren Gebäuden, mehreren Immissionsprognosen und Lärmbelastung.

Einige Bürger aus Wallau und Bad Laasphe fürchten infolge der geplanten Bebauungsplanänderungen eine enorme Belastung für die Anwohner.

von Susan Abbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr