Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bauarbeiten auf 2018 verschoben

Obermühlsbrücke Bauarbeiten auf 2018 verschoben

Die Stadt Biedenkopf muss den Neubau der Obermühlsbrücke um ein Jahr verschieben. Grund: Für 2017 findet die Stadt keine Baufirma für das Projekt. Das hat Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD) mitgeteilt. Der Bau sollte eigent­lich in diesem Frühsommer ­beginnen.

Voriger Artikel
Berghütte brennt unbemerkt nieder
Nächster Artikel
Pächter steht vor zerstörtem Traum

Die alte Obermühlsbrücke in Biedenkopf steht doch noch länger als geplant.

Quelle: Susan Abbe

Biedenkopf. Die Enttäuschung ist Thiemig beim Pressegespräch anzumerken: „Manchmal passieren Dinge, die hat man einfach nicht auf der Schiene.“ „Etliche Firmen“ hätten die Unterlagen angefordert. Darunter auch mehrere Firmen, die aus Sicht der Stadt einen solchen Neubau stemmen könnten. Zum Ablauf der Ausschreibungsfrist lag aber kein Angebot vor. „Das war natürlich ein Schock“, sagt Thiemig. Bei einigen bekannten Baufirmen habe die Stadt nachgefragt, wo das Problem liege. Die Firmen hätten 2017 einfach keine freien Kapazitäten für solch ein großes Projekt mehr gehabt, lautete die Antwort.

Ausgeschrieben hatte die Stadt das Projekt im März. Eine frühere Ausschreibung war Thiemig zufolge nicht möglich, da die Stadt zunächst die Genehmigung ihres Haushalts abwarten musste. „Ich selbst habe so eine Situation noch nicht erlebt“, sagt Thiemig. Ansonsten sei alles vorbereitet: die Pläne sind fertig, das Geld bereitgestellt und alle Genehmigungen liegen vor. Fertig soll die Brücke nun im Jahr 2019 werden – rechtzeitig vor dem Grenzgang, betont Thiemig.

von Susan Abbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr