Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Benjamin Wagner ist neuer Wehrführer

Feuerwehr Benjamin Wagner ist neuer Wehrführer

Die Freiwillige Feuerwehr Rodenhausen plant im Jahr 2015 eine Jubiläumsfeier anlässlich des 125-jährigen Bestehens.

Voriger Artikel
Lena Gercke wird Oscar-Moderatorin
Nächster Artikel
Trotz Investitionen steigen Energiekosten fürs Hallenbad

Nach der Wahl standen neben (von links) Gemeindebrandinspektor Markus Wißmann, Wehrführer Benjamin Wagner, Stellvertreter Sascha Becker und Gerätewart Hans-Heinrich Meisel als neue Amtsträger fest.

Quelle: Anita Ruprecht

Rodenhausen. Während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rodenhausen berichtete Wehrführer Hans-Heinrich Meisel am Samstagabend von drei Einsätzen bei Bränden und Verkehrsunfällen im vergangenen Jahr.

Anschließend gratulierte er seinem Stellvertreter Benjamin Wagner zur erfolgreichen Teilnahme am Gruppenführerlehrgang, der neuerdings Voraussetzung für die Tätigkeit als Wehrführer und stellvertretender Wehrführer ist.

Im Anschluss trat Meisel von seinem Amt als Wehrführer zurück und die Mitgliederversammlung wählte einstimmig Benjamin Wagner zu seinem Nachfolger. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Sascha Becker gewählt. Becker verpflichtet sich damit, innerhalb der nächsten zwei Jahre ebenfalls den Gruppenführerlehrgang zu absolvieren. Meisel wurde zum Gerätewart gewählt.

„Ihr seid auf einem guten Weg“, sagte Gemeindebrandinspektor Markus Wißmann angesichts der neuen Entwicklungen in Rodenhausen. Er meinte damit im Einzelnen die angestrebte Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Seelbach, den Gruppenführerlehrgang, den der Wehrführer absolviert hat und den der Stellvertreter noch anstrebt, sowie die aktuell gute Übungsteilnahme der Einsatzkräfte, die Wagner in seinem Bericht hervorgehoben hatte.

Ab dem 1. Januar 2016 ist zwingend vorgeschrieben, dass Wehrführer und Stellvertreter den Gruppenführerlehrgang haben. Ferner ist festgelegt, dass es für das in Rodenhausen stationierte Tragkraftspritzenfahrzeug 1.5, das für 6 Mann Besatzung vorgesehen ist, mindestens die doppelte Anzahl, also 12 Personen in der Einsatzabteilung gibt, und dass davon mindestens 8 Personen den Atemschutzgerätelehrgang haben.

Wißmann dankte Meisel für seine Tätigkeit als Wehrführer während der vergangenen sieben Jahre.

Im Jahr 1890 wird in den Analen von Rodenhausen zum ersten Mal von einer Feuerwehr berichtet. Die Freiwillige Feuerwehr Rodenhausen bestünde demnach im Jahr 2015 schon 125 Jahre. Die Mitgliederversammlung sprach sich einstimmig für eine Jubiläumsfeier aus. Zur Organisation derselben soll in Kürze ein Festausschuss gegründet werden.

nTermin: 26. bis 28. Juli, Bratpartie der Freiwilligen Feuerwehr in Rodenhausen.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr