Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Schnee wartet der Pisten-Grill

Sackpfeife Bei Schnee wartet der Pisten-Grill

Neuer Pächter, neues Outfit, neues Angebot in der Berghütte 644: Die Gastwirtschaft auf der Sackpfeife erstrahlt nach der Renovierung in neuem Glanz und bietet einige Neuheiten für die Gäste der kommenden Herbst- und Wintersaison.

Voriger Artikel
Kakadu „Coco“ ist die Sensation
Nächster Artikel
Ausbau schafft Platz für Kunstwerke

Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig (von links), Denise Hartmut, André Reicher und Stefan Groll weihen den neuen „Pisten-Grill“ ein, der Ski- und Schlittenfahrern oder Snowboardern an kalten, verschneiten Wintertagen auf der Sackpfeife einen Ort zum Erholen und Aufwärmen bieten soll.

Quelle: Salomé Weber

Biedenkopf. Die schwarze Farbe an den Fassaden der Gastwirtschaft auf der Sackpfeife ist einem helleren Braunton gewichen, ein neuer Biergarten lädt, bei gutem Wetter ein, ein Pisten-Grill verspricht heiße Getränke sowie einen kleinen Imbiss an verschneiten Wintertagen und eine windgeschützte Terrasse bietet die optimale Plattform für einen Blick ins Tal.

Seit Pfingsten ist Stefan Groll der neue Besitzer der „Berghütte 644“ und seitdem hat sich einiges verändert. „Wir wollten nicht nur das triste Äußere der Wirtschaft verschönern, sondern unseren Gästen Neuheiten anbieten, die die Qualität eines Besuchs auf der Sackpfeife wesentlich steigert“, so Groll.

Zukünftig sollen die Gäste das kulinarische Angebot auch im Freien genießen können. „Wir haben verglaste Windschutzwände aufgestellt, die es unseren Gästen ermöglichen, auch an kälteren Tagen draußen zu sitzen“, erklärt der neue Pächter. Bei den Besuchern scheinen die Renovierungen gut angekommen zu sein, sagt Bürgermeister Joachim Thiemig: „Wir hoffen, dass das Angebot den Zuspruch erhält, das es verdient. Im Hinblick auf das positive Feedback, das ich nun immer häufiger vernehme, blicke ich optimistisch in die Zukunft.“

Die Stadt Biedenkopf ist der Verpächter der Gastwirtschaft auf der Sackpfeife und hat die Renovierungen finanziell unterstützt. Gemeinsam mit Hartmut Klingelhöfer, dem Leiter des Bauhofs, wurde ein Konzept, das vorsah Mängel am Bau zu beheben, veraltete Geräte auszutauschen und Neuheiten anzubieten, umgesetzt.

Thiemig: Alle haben eine tolle Arbeit geleistet

Dies soll auch dem Freizeitzentrum zugute kommen, das von dem Eigenbetrieb „Freizeit, Erholung und Kultur“ der Stadt Biedenkopf unterhalten wird. „Die meisten Besucher sehen das Freizeitangebot der Sackpfeife als Einheit“, sagt der Betriebsleiter des Eigenbetriebs, Wolfgang Müller.

Deshalb sei es wichtig die Angebote aufeinander abzustimmen, um so das touristische Angebot der Stadt Biedenkopf zu stärken. Die Zusammenarbeit bewerten alle Beteiligten als positiv: „Trotz des immensen Zeitdrucks hat die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. Alle Beteiligten haben eine tolle Arbeit geleistet“, stellt Thiemig zufrieden fest.

„Zu Beginn der Umbauarbeiten sah ich die größte Herausforderung darin, dass wir bis zu Beginn der Sommerferien fertig werden“, erzählt Groll und fügt hinzu: „Dieses Ziel haben wir erreicht, nun stellen wir uns auf die Herbst- und Wintersaison ein.“

Mit frischem Anstrich und neu ausgestattet stellt sich die „Berghütte 644“ nun der neuen Saison. „Besonders an sonnigen Herbsttagen im September oder Oktober ist hier oben richtig viel los“, berichtet Müller und weiter: „Und jetzt, da wir die windgeschützte Terrasse haben, können die Besucher das schöne Wetter auch draußen genießen, ohne zu frieren oder befürchten zu müssen, dass ihnen das Essen von den Tellern geweht wird, wenn ein kalter Wind weht.“

Die Berghütte hat bis zu den Herbstferien jeden Freitag (ab 15.30), Samstag (ab 12.30) und Sonntag (ab 13.30) bis 18.30 geöffnet. „Während dieser Zeiten haben wir garantiert geöffnet, wer länger als 18.30 Uhr bleiben möchte, kann das natürlich gerne tun“, erklärt Groll und verweist auf die Homepage der Berghütte: www.berghuette-644.de, auf der interessierte Besucher weitere Informationen entnehmen können.

von Salomé Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr