Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Badeaufsicht hält Betrieb über Wasser

Hallenbadverein Buchenau Badeaufsicht hält Betrieb über Wasser

Ohne Badeaufsicht müsste das Buchenauer Hallenbad seine Türen schließen, doch wenn den Trägerverein „Schuh“ drückt, dann ausgerechnet bei den 
Rettungsschwimmern.

Voriger Artikel
Mitglieder suchen Wege zur Sicherung der Zukunft des Vereins
Nächster Artikel
Vier Steffenberger ausgezeichnet

Das Buchenauer Hallenbad zu betreiben ist für den Vorstand des Trägervereins eine riesige Aufgabe. Diese wird gut bewältigt, einziges Problem ist derzeit die Besetzung der Badeaufsicht.

Quelle: Archiv

Buchenau. „Interessenten für Vorstandsämter, die dringend gesucht werden, können sich im Vorfeld bei den derzeitigen Vorstandsmitgliedern informieren“, heißt es auf der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Hallenbadvereins Buchenau am Donnerstag.

Doch so ernst ist die Lage gar nicht mehr, erklärt Vorsitzender Andreas Feußner. „Wir können den Geschäftsführenden Vorstand wieder voll besetzen“, äußert sich Feußner zuversichtlich. Ein kleines Problem bleibt dennoch: Der Vorstand ist seit fast zehn Jahren, seitdem es den Verein gibt, unverändert – der Altersschnitt liegt bei 35 bis 65 Jahren. Eine Verjüngung auch hinsichtlich eines späteren alters­bedingten Ausscheidens von derzeitigen Mitgliedern ist deshalb durchaus wünschenswert. So hofft Feußner, dass möglichst 
viele Interessenten zur Hauptversammlung kommen.

Immer weniger Freiwillige

Während dieser haben die Mitglieder auch einige wichtige Punkte zu besprechen. Neben den Investitionen, die der Verein auch in diesem Jahr in das Bad tätigen will, wird es auch um den täglichen Betrieb gehen. Damit hat der Verein nämlich ein Problem, das Geld kostet, wenn die Besucher nicht, wie in jüngster Vergangenheit geschehen, zu den Öffnungszeiten vor verschlossener Tür stehen. „Die Kunden waren natürlich verärgert“, berichtete Feußner und damit das nicht wieder vorkommt, muss eine Lösung gefunden werden. Es geht um die Badeaufsicht, die vorhanden sein muss, damit das Hallenbad genutzt werden kann.

Bisher wurde diese von der DLRG geleistet, die im Gegenzug dafür das Bad für ihre Zwecke nutzen darf. Doch auch für die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft wird es immer schwieriger, genügend Freiwillige für die Badeaufsicht – vor allem in den frühen Nachmittagsstunden – zu stellen.

„Für die Aufsicht von 15 bis 18 Uhr suchen wir immer Leute“, sagt Feußner. Entweder könnten dafür geschulte Mitglieder diese Dienste übernehmen, oder es müsste Personal eingestellt werden. Der Einsatz von Mitgliedern wäre dem Vorstand naturgemäß lieber, weil die Kosten für angestelltes Personal die Finanzen des Vereins belasten. Insofern hofft der Vorstand, dass sich während der Jahreshauptversammlung für die ­Aufsicht eine vereinsinterne Lösung findet.

  • Die Jahreshauptversammlung des Hallenbadvereins Buchenau beginnt am Donnerstag um 20 Uhr in der Gaststätte Nassauer Hof. Neben der Wahl des Vorstands gibt es weitere wichtige Themen, die besprochen werden: die Durchführung der Badeaufsicht, die Investitionen in diesem Jahr und die Festsetzung des Vereinsbeitrages.

von Gianfranco Fain

 
Hallenbadverein

Der Hallenbadverein Buchenau übernahm im Jahr 2006 die Trägerschaft über das Hallenbad im Dautphetaler Ortsteil. Vereinszwecke sind unter anderem Schwimmkurse für ­Kinder, Jugendliche und Erwachsene und Senioren, Rehabilitationsschwimmen, Wassergymnastik, Tauchsport und die ­Förderung des Schul-Schwimm­unterrichts.

Der Verein trägt alle laufenden Ausgaben des Bades, wird bei Investitionen aber von der Gemeinde unterstützt.

Der Förderverein zählt mit Einzel- und Familien-Mitgliedschaften etwa 550 Mitglieder, die Jahresbeiträge in Höhe von 50 bis 85 Euro entrichten. Die Mitgliedschaft berechtigt zur kostenlosen Nutzung der Schwimmhalle während der Öffnungszeiten. Für Tagesmitgliedschaften zahlen Jugendliche 3, Erwachsene 5 Euro.

Die Öffnungszeiten sind: Montag, 17 bis 20 Uhr; Dienstag,15 bis 20.30 Uhr; Mittwoch, 15 bis 18 Uhr; Freitag, 15 bis 20.30 Uhr; Sonntag, 9 bis 12 Uhr.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr